Profimannschaft 05.02.2016, 13:41 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

AUSTRIA-STARTS INS FRÜHJAHR AUS STATISTISCHER SICHT

Zwei Punkte Rückstand auf Salzburg, einen Zähler mehr als der grüne Lokalrivale auf dem Konto – Herbstmeister FK Austria Wien ist nach 20 Runden und vor dem Start der Frühjahrsmeisterschaft 2016 am Wochenende im Rennen um den 42. Bundesliga-Titel dabei.

© Bildagentur Zolles KG Austria-Starts ins Frühjahr aus statistischer Sicht

Wenige Tage vor dem Wiederbeginn, der für unsere Veilchen am Samstag (18:30 Uhr) auswärts gegen den SV Grödig erfolgt, bietet sich die Gelegenheit, in den Annalen zu blättern und das Abschneiden unserer Violetten nach der Winterpause – vor allem seit Einführung der Dreipunkte-Regel 1995 – zu dokumentieren.

Die wichtigsten Vorstöße schaffte die Austria allerdings schon einige Jahre vorher. Von 1990/91 bis 1992/93 überwinterten wir zweimal unter Trainer Herbert Prohaska als Zweiter und einmal unter Hermann Stessl als Dritter und durften dann jeweils über den Titel jubeln. Es war unser bisher vierter und jüngster Titel-Hattrick, von 1978 bis 1981 holten wir uns sogar vier Meisterschaften in Folge.

Seit 1995 verbesserten wir uns im Frühjahr gegenüber dem Herbst sechs Mal, ebenfalls sechs Saisonen belegten wir nach 36 Runden den gleichen Rang wie vor der Winterpause, verteidigten jeweils unsere Spitzenposition bei unseren jüngsten drei von insgesamt 24 Titeln.

Achtmal allerdings büßten wir einen Platz (7 x) und sogar zwei Ränge (1 x) ein. Bitter war vor allem die Saison 2003/04, als wir als Winterkönig (plus drei auf Rapid und vier auf den GAK) schließlich von den Grazern um einen Zähler abgehängt wurden. Und auch an 1994/95 (von 1 auf 4) und 1993/94 (1 auf 2 – zwei Zähler hinter Salzburg) erinnern wir uns nicht allzu gerne.

Der größte Sprung gelang uns in der Saison 2006/07, als wir uns als Schlusslicht noch auf Rang sechs steigerten.

Besonders wichtig wäre natürlich ein gelungener Start am Samstag in Grödig. Die vergangenen zwei Saisonen verloren wir jeweils auswärts den Frühjahrsauftakt mit 0:1 WAC (2015) und 1:3 Rapid (2014/Hanappi-Stadion), nachdem wir in den vier Jahren vorher gegen Rapid (2:1/2013), SV Ried (2:0/2012 und 1:0/2011) und Kapfenberger SV (4:3/2010) nur Siege gefeiert hatten.

Seit 2000 lautet unsere entsprechende Bilanz 7-3-6 (22:18), die übrigens auch Rapid (7-3-6/19:16) erreicht hat. Die Salzburger „Bullen“ haben übrigens in ihrer Ära (seit 2005/06) noch kein Frühjahrs-Auftaktspiel (6-4-0/21:8 Tore) verloren. Diesmal sind sie bei Admira Wacker zu Gast.

Die Austria-Ränge seit 1995/96 vor der Winterpause und nach 36 Runden

verbessert (sechsmal)
2010/11: von 4 auf 3
2009/10: von 3 auf 2
2008/09: von 4 auf 3
2006/07: von 10 auf 6
2001/02: von 6 auf 4
1999/00: von 5 auf 4

gleich geblieben (sechsmal):
2013/14: jeweils 4
2012/13: jeweils 1
2011/12: jeweils 4
2007/08: jeweils 3
2005/06: jeweils 1
2002/03: jeweils 1

verschlechtert (achtmal):
2014/15: von 6 auf 7
2004/05: von 2 auf 3
2003/04: von 1 auf 2
2000/01: von 3 auf 5
1998/99: von 6 auf 7
1997/98: von 6 auf 7
1996/97: von 5 auf 6
1995/96: von 4 auf 5

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle