Bundesliga 28.02.2016, 19:30 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

"HABEN ES SALZBURG ZU LEICHT GEMACHT"

Der FK Austria Wien hat am Sonntagnachmittag mit 1:4 bei RB Salzburg verloren. Trainer Thorsten Fink und Kapitän Alexander Gorgon analysieren den Spielverlauf und die aktuelle Tabellensituation.

© Bildagentur Zolles KG "Haben es Salzburg zu leicht gemacht"

„Ich denke, dass wir in der ersten Halbzeit vor allem in Ballbesitz zu viele Fehler gemacht haben“, resümiert Alex Gorgon. „So haben wir uns auch zwei Gegentore gefangen. Wir haben danach viel probiert, mehr riskiert, aber natürlich bietet man dem Gegner damit auch weitere Räume.“

Die Veilchen liegen nach dem 24. Spieltag sieben Punkte hinter dem Spitzenduo Salzburg und Rapid, dafür fünf Zähler vor den Verfolgern Sturm und Admira. 

Gorgon: „Wir haben in den Spitzenspielen gesehen, dass wir vielleicht noch nicht so weit sind. In dieser Saison fällt es uns schwer, diese Partien zu gewinnen. Auch, weil uns da noch zu viele Fehler unterlaufen. Wir haben aber auch von Start weg gesagt, dass wir Platz drei erreichen wollen. Da stehen wir im Moment auch.“

Austria-Trainer Thorsten Fink erklärt: „Unser Plan war, den Ball hinter die Abwehr des Gegners zu spielen und dann gleich zu pressen. Das haben wir probiert, aber letztlich zu selten geschafft.“

„Gegen Red Bull werden Fehler sofort bestraft. Da musst du perfekt spielen, sonst hast du keine Chance. Fußballerisch waren wir ganz in Ordnung, aber wir haben es den Salzburgern phasenweise zu leicht gemacht.“

Die Veilchen verzeichneten weniger Torschüsse (14:18), dafür mehr Ballbesitz (64 Prozent), eine bessere Zweikampf-Quote (53 Prozent), haben mehr Flanken geschlagen (11:3) und begingen weniger Fouls.

Bereits am Mittwoch kommt es zu einem wichtigen Spiel um Platz drei. Ab 18:30 Uhr gastieren wir bei der Admira (Karten-Infos).