Profimannschaft 05.01.2016, 12:41 Uhr

SPIELER WURDEN LEISTUNGSCHECK UNTERZOGEN

Die Mannschaft des FK Austria Wien startet mit vollem Tempo in die Frühjahrs-Vorbereitung. Nach dem Aufgalopp am Montag wurden am Dienstag zusätzliche wichtige Daten herausgefiltert.

Bereits um 09:00 Uhr startete die erste von insgesamt fünf Gruppen im Österreichischen Institut für Sportmedizin auf der Schmelz unter der Aufsicht von Austria-Sporttherapeut Christian Hold die umfangreiche Testbatterie. Der Grund dafür ist klar: Für einen optimalen körperlichen Zustand reicht es heutzutage schon lange nicht mehr aus, nur mit dem Ball über den Platz zu laufen, um in der Übung zu bleiben.

Es gibt gewisse Parameter, damit man sieht, wie der Körper drauf ist. Und um die Leistung sukzessive zu steigern, muss man eine Steuerung des Trainingsprogramms durchziehen. Bei den körperlichen Untersuchungen sowie einem Laufbandtest, bei dem alle drei Minuten das Tempo um zwei km/h erhöht wurde (bis zu 18 km/h) wurden verschiedenste Informationen gesammelt, die ergänzende Aufschlüsse über den Fitnesszustand der Spieler liefern.

Martschinko bei der Laktatmessung

Somit weiß man, wer im Training zusetzen kann bzw. noch individuell sein Programm absolvieren soll. An den Ergebnissen wird sich das Trainerteam aber lediglich orientieren, man lässt sich vor lauter Messdaten freilich auch nicht verrückt machen. Entscheidend ist die richtige Dosierung in der fünfwöchigen Vorbereitung bis zum Bundesliga-Auftakt.

Intensiv wird jedenfalls das Pensum bis zum Abflug ins Trainingslager nach Belek am 13. Jänner. Bis dahin gibt es keinen freien Tag, wird bis auf Sonntag und Dienstag jeweils zweimal am Tag trainiert. Das erste Testspiel ist am Samstag, um 14:00 Uhr, gegen Ebreichsdorf (Austria-Akademie).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 11 25
2. FC Red Bull Salzburg 11 24
3. SK Rapid Wien 11 19
4. FK Austria Wien 11 18
5. FC Flyeralarm Admira 11 17
6. LASK 11 13
7. CASHPOINT SCR Altach 11 13
8. RZ Pellets WAC 11 12
9. SV Mattersburg 11 7
10. SKN St. Pölten 11 2
» zur Gesamttabelle