Profimannschaft 18.01.2016, 13:01 Uhr

EIN YOUNGSTER IN VIELER MUNDE

Freilich ist er nicht wie aus dem Nichts aufgetaucht, aber die letzten Tage waren in der noch sehr jungen Karriere von Dominik Prokop doch besonders. Erst wurde er als U19-Spieler zum „MVP“ in Deutschland gekürt, nun ist er in Belek mittendrin statt nur dabei. Womöglich auch wieder beim Dienstags-Test gegen Heidenheim (ab 14:00 Uhr im Liveticker auf fk-austria.at).

Ein Youngster in vieler Munde

Bereits vor einem Jahr war er im Trainingslager an der türkischen Riviera mit und teilte sich wie auch heuer das Zimmer mit Tino Casali. Dennoch hat sich in diesen zwölf Monaten einiges beim 18-Jährigen getan.

Vor etwas mehr als einer Woche wurde er beim Sieg der U19 des FK Austria Wien beim top besetzten Turnier in Göttingen zum besten Spieler gekürt, zog viele Blicke der Scouts auf sich. Schüchtern erklärt er: „Ein einzigartiges Gefühl bei einem Turnier mit einzigartiger Atmosphäre.“

Mehrere tausend Besucher wohnten der Performance der Veilchen täglich bei, wobei Prokop & Co. erstaunliche Reife für ihr zartes Alter bewiesen. „Meine Auszeichnung ist zwar eine Ehre für mich, aber der Erfolg der Mannschaft stand immer im Vordergrund und nicht einzelne Leistungen.“

Trainer Thorsten Fink nominierte Prokop bereits im November für den Kader für das Trainingslager, beobachtete den Techniker in der Herbstsaison immer wieder bei den Amateuren. In Belek nimmt er ihn erneut genau unter die Lupe und bringt ihm seine Philosophie näher.

Prokop: Augenzu und drauf auf Hadzikic

Ohne ihm allerdings einen großen Rucksack umhängen zu wollen, indem man ihm jetzt schon zu große Erwartungen aufbürdet. Vorerst soll er einmal den Augenblick genießen, dass er mit den Profis trainieren kann.

Und das sieht er selber auch genauso. „Ich freue mich, dass ich mich mit den Großen messen und von ihnen lernen kann. Was danach ist, damit beschäftige ich mich jetzt gar nicht“, sagt der Offensivgeist, der am liebsten auf der linken Seite spielt und immer den Weg zum Tor sucht.  

„Beim Abschluss habe ich allerdings noch viel Luft nach oben“, grinst er verschmitzt und verschwindet wieder in sein Zimmer zu Tino Casali. Dort wird auf ihn schon gewartet, denn zumindest auf der PlayStation kann er es beim FIFA-Spiel bereits jetzt mit allen locker aufnehmen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 48
2. LASK 18 34
3. spusu SKN St. Pölten 18 29
4. RZ Pellets WAC 18 27
5. FK Austria Wien 18 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
7. TSV Prolactal Hartberg 18 23
8. SK Rapid Wien 18 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 18 17
11. CASHPOINT SCR Altach 18 14
12. FC Flyeralarm Admira 18 11
» zur Gesamttabelle