Profimannschaft 21.01.2016, 09:44 Uhr

"DAS ZIEL IST DIE SUPERKOMPENSATION"

Tag 18 der Frühjahrs-Vorbereitung. Mehr als die Hälfte haben unsere Spieler schon überstanden. Erfreulich: Die Veilchen liegen nicht nur konditionell im Plansoll, sondern beklagen auch kaum Verletzungen. Ein wesentlicher Grund: Die Trainingssteuerung.

"Das Ziel ist die Superkompensation"

Nicht weniger als fünf Testspiel-Gegner konnte Team-Manager Markus Schaffer für das laufende Trainingslager in Belek gewinnen. Eine Zahl, die freilich nicht aus Lust und Laune zustande kam.

Die insgesamt acht Freundschaftsspiele im Jänner erlauben unserem Trainerteam, die Trainingsintensität sowie die Mannschafts-Aufstellungen genau nach Plan auszurichten.

Profis» alle Termine
Sonntag, 28. Mai 2017 16:30 Uhr ics Programm: FC Admira-FK Austria Wien Ort:
Freitag, 2. Juni 2017 20:00 Uhr ics Programm: Geburtstag Dominik Prokop Ort:
Sonntag, 11. Juni 2017 20:00 Uhr ics Programm: Geburtstag Alexandar Borkovic Ort:
Donnerstag, 14. September 2017 20:00 Uhr ics Programm: Geburtstag Petar Filipovic Ort:

Kam in den ersten vier Testspielen im Regelfall kein Spieler länger als 45 Minuten zum Einsatz, erhöht sich dieser Wert mit dem heutigen Probegalopp gegen Universitatea Craiova (ab 14:00 Uhr österreichischer Zeit im Liveticker auf fk-austria.at).

„Die bisherigen Einsatzminuten der Spieler haben uns erlaubt, an den Tagen vor oder nach Spielen trotzdem in vollen Umfängen zu trainieren“, erklärt Assistenzcoach Sebastian Hahn. „Das Training lässt sich besser steuern, wenn alle Spieler mehr oder weniger der gleichen Belastung ausgesetzt sind.“

An Tagen wie heute ist die Intensität für unsere Spieler besonders hoch. Nur wenige Stunden vor dem freundschaftlichen Aufeinandertreffen mit dem Tabellen-Achten aus Rumäniens höchster Spielklasse wurde - bei starkem Regen - über eine Stunde trainiert.Resultate sind in dieser Phase eben sekundär. Wichtiger ist, dass die Mannschaft am 6. Februar zum Frühjahrs-Auftakt gegen Grödig (a) bereit ist. 

Best of Belek 2016 FK Austria Wien

„Wir sind auf einem guten Weg. Die Mannschaft macht täglich Fortschritte und es gibt kaum Verletzungen“, so Hahn, der die Vorbereitungs-Maxime verrät. Das Ziel ist es, die Belastungs- und Regenerations-Phasen so zu steuern, dass die Spieler so oft als möglich in den Zustand der „Superkompensation“ gelangen.

Heißt: Das Leistungsniveau der Spieler mit einem gut abgestimmten Mix aus Anstrengung und Erholung stetig zu steigern. 

„Regeneration ist ein wichtiger Bestandteil der Vorbereitung. Wir schauen auch im Training darauf, dass wir viele Pausen machen, in denen die Spieler trinken sollen. Denn wenn die Kondition nachlässt, tut’s ihr die Konzentration gleich.“ Verletzungen sind dann nicht selten die Folge. 

Das Trainingslager neigt sich dem Ende zu. Morgen findet ein letzter Test vor Ort statt (abermals um 14:00 Uhr MEZ, Gegner ist Sandhausen, Liveticker auf fk-austria.at), ehe es am Samstagabend zurück in die Heimat geht.

Wir haben uns in Wien schon eine gute Basis erarbeitet, die es uns erlaubt, hier häufig samt Ball im taktischen Bereich zu arbeiten. Sebastian Hahn

Trotz der müden Beine könnte die Stimmung vor Ort besser nicht sein. Selbst bei den überaus intensiven Beweglichkeits-Übungen mit Fitnesscoach Nikola Vidovic sind unsere Jungs mit Freude dabei. Womöglich auch, weil ansonsten ohnehin immer der Ball dabei ist.

Hahn: „Wir haben uns in den ersten eineinhalb Trainingswochen in Wien schon eine gute Basis erarbeitet, die es uns erlaubt, hier häufig samt Ball im taktischen Bereich zu arbeiten.“ 

Nächste Woche geht es in Wien um den allerletzten Feinschliff – mit Tests gegen Horn (Mittwoch, 15:00 Uhr) und Basel (Freitag, 18:00 Uhr). 

Video auf YouTube ansehen

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 35 78
2. FK Austria Wien 35 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 35 60
4. CASHPOINT SCR Altach 35 53
5. FC Flyeralarm Admira 35 46
6. SK Rapid Wien 35 43
7. SV Mattersburg 35 40
8. RZ Pellets WAC 35 39
9. SKN St. Pölten 35 37
10. SV Guntamatic Ried 35 35
» zur Gesamttabelle