Profimannschaft 20.01.2016, 14:26 Uhr

DAS VORBILD IST DER ONKEL, GOTT EIN TEIL VON IHM

„Venuto! Venuto!“ Sein Nachname wird sehr oft gerufen bei den Trainingseinheiten in Belek. Kaum einer nennt ihn Lucas, wahrscheinlich weil diesen Vornamen mit Rotpuller schon einer hat, der schon seit vielen Jahren Teil des FK Austria Wien ist. Vielleicht eine Art Vorrecht, wenngleich beide unverwechselbar sind.

Das Vorbild ist der Onkel, Gott ein Teil von ihm

Während Rotpuller in der Defensive seine Arbeit verrichtet, wirbelt Venuto vorzugsweise offensiv. Links, rechts, zentral – der nur 1,64 Meter große Brasilianer ist überall zu finden, sprintet im Eilzugstempo über den Platz, soll eine zusätzliche Waffe im Spiel der Veilchen im Frühjahr werden.

Anschluss innerhalb der Mannschaft hat er jedenfalls vom ersten Tag an gefunden. Trainer Thorsten Fink sagte bereits bei seiner Verpflichtung am 8. Jänner: „Lucas ist ein absoluter Wunschspieler von uns. Wir haben viele Informationen über ihn gesammelt und sind vom Gesamtpaket überzeugt. Er ist jung, schnell, torgefährlich und passt charakterlich sehr gut zu uns.“ Die ersten Tage im Trainingslager in der Türkei bestätigen diesen Eindruck.

Über die Red-Bull-Akademie Brasilien sowie die Stationen Leipzig, Liefering und Grödig kam er nach Wien. Kein typischer Weg für einen Brasilianer, aber Europa lockt die Samba-Kicker eben – Neymar & Co. sei Dank.

Best of Belek 2016 FK Austria Wien
Fast verwunderlich, dass der weltberühmte Barcelona-Star nicht sein großes Vorbild ist, da bleibt er schon lieber bodenständig und mit seiner Familie verwurzelt. „Mein Onkel hat mich immer gefördert und inspiriert.“

Natürlich auch seine Familie. Lucas‘ Eltern sowie seine zwei Brüder leben nach wie vor in Brasilien. Sein Papa, der ihn auch schon in seiner Grödiger Zeit immer für mehrere Wochen besuchte, wird ihn auch in Wien so gut es geht von Zeit zu Zeit unterstützen.

Ebenso Gott, denn Venuto ist wie so viele Brasilianer sehr religiös. „Ihm habe ich viel zu verdanken.“ Man spürt aber genauso, dass der fröhliche Südamerikaner weiß, dass er auch selber einiges tun muss, um an seiner weiteren Karriere zu basteln. 

Die Wertschätzung innerhalb der Mannschaft hat er jedenfalls schon, auch wenn man ihn fast ausschließlich mit seinem Nachnamen auf dem Platz ruft: „Venuto! Venuto!“
Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 35 78
2. FK Austria Wien 35 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 35 60
4. CASHPOINT SCR Altach 35 53
5. FC Flyeralarm Admira 35 46
6. SK Rapid Wien 35 43
7. SV Mattersburg 35 40
8. RZ Pellets WAC 35 39
9. SKN St. Pölten 35 37
10. SV Guntamatic Ried 35 35
» zur Gesamttabelle