Profimannschaft 04.01.2016, 17:11 Uhr

AUSTRIA WIEN IN DIE VORBEREITUNG GESTARTET

Pünktlich zum Trainingsauftakt des FK Austria Wien kam auch der Winter in die Hauptstadt. Deswegen musste am ersten Tag der Vorbereitung etwas umdisponiert werden, wurde das Training in zwei Abschnitte unterteilt.

Austria Wien in die Vorbereitung gestartet

Teil 1 begann nach einer Kabinenansprache von Trainer Thorsten Fink um 15:15 Uhr in der Kraftkammer der Generali-Arena , wo gut 45 Minuten lang intensiv aufgewärmt wurde. Danach ging es in die nahegelegene Akademie, wo auf dem beheizten Kunstrasen bei heftigem Schneefall mit dem Ball trainiert werden konnte. Bei minus 7 Grad.

Der Kader der Violetten, der jetzt drei Wochen Urlaub - inklusive einem auf jeden Spieler individuell abgestimmten Trainingsplan – hatte, war heute allerdings noch nicht ganz vollzählig. Patrick Pentz und Mario Leitgeb fehlten wegen einer Grippe. Robert Almer ist bereits wieder in Deutschland, um sein eigenes Trainingsprogramm noch weitere fünf Tage zu absolvieren, ehe er am Wochenende wieder zurück zur Mannschaft kommen wird. Lary Kayode hat aus familiären Gründen noch drei Tage Sonderurlaub bekommen, wird am Mittwoch aus Nigeria kommen und am Donnerstag seine Vorbereitung starten.

Ein Fink im Schnee

„Ich freue mich, dass es wieder losgeht“, sagte Fink, der mit dem Team viel vorhat im Frühjahr. „Wir wollen unsere Ziele im Frühjahr erreichen und daran werden wir alles setzen. Wir sind auf einem guten Weg, müssen aber wieder kräftig anpacken, denn haben wir zwei, drei Ausfälle, bekommen wir Probleme. Das haben wir im Dezember gesehen.“

Dass in den letzten zwei Wochen der Herbstsaison etwas die Luft draußen war, ärgert ihn nach wie vor, „aber davor waren die Monate lang sehr gut. Jetzt müssen wir wieder diesen Charakter zeigen, wollen uns verbessern“. In der Favoritenrollen sieht er nach wie vor Rapid und Salzburg, die beide seiner Meinung nach im Frühjahr zulegen werden.      

Sportdirektor Franz Wohlfahrt, der auch in den Weihnachtsfeiertagen viele Gespräche führte und kaum eine ruhige Minute fand, hat ebenfalls einen klaren Plan, wohin der Weg führen soll: „Wir haben einen sehr guten Kader, aber jeder einzelne kann sich noch verbessern. Wir wollen uns jedenfalls in der Tabelle oben halten, müssen aber noch an einigen Dingen arbeiten.“

Windbichler (li.) hält Kehat fern


Ob es noch zu Veränderungen im Kader in der Winterpause kommt, lässt er offen. „Wir sehen die Wünsche der Spieler und werden alles diskutieren. Natürlich überlegen wir uns, was möglich sein könnte und werden immer Optionen finden.“ Der Markt steht jedenfalls unter intensiver Beobachtung.

Am Dienstag werden die Spieler extern einen Lauftest absolvieren, am Mittwoch wird wieder zweimal trainiert. Je nach Wetter in der Akademie oder am Gelände der Generali-Arena.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle