Profimannschaft 09.01.2016, 16:20 Uhr

3:0-SIEG GEGEN EBREICHSDORF

Der FK Austria Wien hat am Samstag das erste Testspiel im neuen Jahr für sich entschieden. Die Veilchen bezwangen Regionalligist Ebreichsdorf mit 3:0 (1:0). Kevin Friesenbichler (2) und Jens Stryger Larsen sorgten für die Tore.

3:0-Sieg gegen Ebreichsdorf

Die Rasenheizung in der Austria Akademie befreite den Kunstrasen von Schnee und Eis, gegen den dichten Nebel schaffte das Flutlicht Abhilfe. So war es neben dem feuchten Terrain vor allem der Gegner aus Ebreichsdorf, der den Premieren-Test zu einer guten Herausforderung werden ließ. 

Bei einem engagierten Beginn beider Teams gelang Kevin Friesenbichler beinahe der erste Treffer im neuen Jahr. Sein Kopfball sprang aber vom Innenpfosten ins Feld zurück (14.).

Nur drei Minuten später machten es die Violetten besser. Richard Windbichler hatte Jens Stryger Larsen bedient, der machte sich auf und davon und versenkte den Ball von halbrechts im kurzen Eck (17.) – 1:0.

Knapp vor der Pause erhöhte die Austria beinahe auf 2:0, Ebreichsdorfs Keeper brachte aber noch die Hände hinter einen Kopfball von Roi Kehat (41.) – so ging es mit der knappen Führung in die Halbzeit.

Zur Pause wechselte Trainer Thorsten Fink beinahe vollzählig durch – einzig Tarkan Serbest, Alex Frank und Kevin Friesenbichler blieben auf dem Platz.

Kurz nach dem Wiederbeginn verzeichneten die Gäste die große Chance auf den Ausgleich. Nach einem Vergehen von Patrizio Stronati setzte Ebreichsdorfs Pinter im Duell mit Keeper Tino Casali den fälligen Strafstoß aber über das Tor (52.).

In der Schluss-Viertelstunde konnte der knappe Vorsprung doch noch zu einem deutlichen ausgebaut werden. Zunächst hatte Friesenbichler eine Freistoß-Flanke von David de Paula per Kopf verwertet (74.), kurze Zeit später traf Austrias Sturmspitze abermals einem Zuspiel des Spaniers (80.). Endstand: 3:0 für Violett.

Austria-Trainer Thorsten Fink: „Wir haben sehr gut begonnen, waren durchwegs engagiert und am Ende auch noch das Resultat dementsprechend gestaltet. Wenn man nahezu alle Spieler auswechselt, ist klar, dass der Spielfluss darunter leidet. Das Wichtigste ist, dass sich keiner verletzt hat – das war heute die neunte Einheit in dieser Woche.“

FK Austria Wien - ASK Ebreichsdorf 3:0 (1:0)

Austria: Hadzikic (46. Casali); Larsen (46. Koch), Windbichler (46. Shikov), Rotpuller (46. Stronati), Martschinko (46. Salamon); Holzhauser (46. Vukojevic), Serbest; Meilinger (46. Pechlivanis), Kehat (46. De Paula), Frank; Friesenbichler. 


Tore: Larsen (17.), Friesenbichler (74., 80.)

Nicht mit dabei: Kvasina, Gorgon, Leitgeb (leicht angeschlagen); Kayode, Venuto (zu kurz im Training); Almer, Pentz, Grünwald, Ronivaldo (im Aufbau)