Austria für Österreich 11.12.2015, 09:34 Uhr

AUSTRIA BLICKT PARISER EM-GRUPPEN-AUSLOSUNG ENTGEGEN

Nach unserem letzten Spiel des Jahres am Samstag (16:00 Uhr) in der Generali-Arena gegen Altach blickt Fußball-Österreich und damit auch der FK Austria Wien mit Spannung zur Gruppen-Auslosung für die EM-Endrunde 2016 nach Paris.

Austria blickt Pariser EM-Gruppen-Auslosung entgegen

Im Palais des Congres wird sich ab 18:00 Uhr weisen, gegen wen, wo und wann das ÖFB-Nationalteam seine erste, auf sportlichem Weg geschaffte EURO-Teilnahme in Frankreich absolvieren wird.

Wer glaubt, Robert Almer, unser aktueller Teamkeeper, würde der Zeremonie mit besonderem Kribbeln entgegenblicken, der irrt gewaltig. Der FAK-Kapitän ist wie auf dem Rasen die Ruhe in Person.

Almer: „Lasse mich überraschen“

„Ich warte einfach mal die Auslosung ab und lasse mich überraschen“, sagt der Steirer im Vorfeld und fügte hinzu: „Traum-Gruppe gibt es nicht.“ Der 31-Jährige absolviert derzeit in Deutschland seine Reha.
 
In Herxheim (Pfalz) kuriert er bei Spezialist Mike Steverding, dem Physiotherapeuten und Athletiktrainer der ÖFB-Auswahl, seinen Teilabriss des hinteren Kreuzbandes im linken Knie aus. Die Blessur hatte er im zweiten Saison-Derby erlitten.
 
Seit dem 2:1 am 25.10. im Happel-Stadion wird Almer von Osman Hadzikic im FAK-Gehäuse vertreten. Der 19-Jährige sieht der EM-Guppen-Auslosung mit großem Interesse entgegen. „Ich werde sie natürlich im TV verfolgen“, sagt „Ossi“.
 
Hadzikic wünscht sich für Almer und Co in Frankreich Portugal aus Topf eins. „In diesem Pott sind alle Gegner stark, sonst wären sie ja nicht dort“, bemerkte dazu unser Jung-Goalie. Aus der dritten Kategorie würde er sich Ungarn, aus der vierten Albanien wünschen.

Wohlfahrts Wunsch-Gruppe zum Weiterkommen 

Unser Sportdirektor Franz Wohlfahrt, der 1998 in Frankreich als Aktiver an der WM-Endrunde teilnahm, würde gerne „England, Rumänien und Nordirland“ als Gegner von Almer und allen Schützlingen von ÖFB-Teamchef Marcel Koller sehen.
 
„Wir wollen ja alle, dass wir weiterkommen. Also habe ich die Mannschaften so gewählt. Da können wir durchaus Zweiter werden“, sagt der 51-Jährige, der vor seiner Rückkehr zur Austria als Trainer der ÖFB-Teamtorhüter tätig war.
 
Die Auslosung am Samstag wird vor allem für jene EM-Starter aus dem zweiten Topf, also für Österreich, Italien, Russland, die Schweiz, Kroatien und Ukraine, bis zum Schluss „anstrengend“. Denn das Sextett wird erst als Letzter gezogen.
 
Zuerst werden die sechs Gruppen-Köpfe aus der Schale eins ermittelt, wobei Frankreich als Gastgeber automatisch auf A1 gesetzt ist. Die restlichen 23 Länder, die aufgrund des UEFA- Koeffizienten in vier Lostöpfe eingeteilt sind, werden in der Reihenfolge aus den Potts 4, 3 und 2 gezogen.
 
Die Gruppen-Spiele werden zwischen 10. und 22. Juni ausgetragen. Ins Achtelfinale (25. bis 27. Juni) steigen die ersten zwei der sechs Vierer-Pools sowie die vier besten Dritten auf.

Topfeinteilung für die EM-Gruppen-Auslosung (in Klammern UEFA-Koeffizient und Weltranglisten-Platzierung/Stand 3.12.2015):

EINS:

Frankreich (46,416/25.) - als Gastgeber auf Position 1 in Gruppe A gesetzt
Spanien (37,962/3.) - Titelverteidiger
Deutschland (40,236/4.) - Weltmeister
England (35,963/9.)
Portugal (35,138/7.)
Belgien (34,442/1.)

ZWEI:
Italien (34,345/15.)
Russland (31,345/24.)
Schweiz (31,254/12.)
ÖSTERREICH (30,932/10.)
Kroatien (30,642/18.)
Ukraine (30,313/29.)

DREI:
Tschechien (29,403/26.)
Schweden (29,028/35.)
Polen (28,306/34.)
Rumänien (28,038/16.)
Slowakei (27,171/26.)
Ungarn (27,142/20.)

VIER:
Türkei (27,033/21.)
Irland (26,902/31.)
Island (25,388/36.)
Wales (24,531/17.)
Albanien (23,216/38.)
Nordirland (22,610/30.)

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 36 81
2. FK Austria Wien 36 63
3. SK Puntigamer Sturm Graz 36 60
4. CASHPOINT SCR Altach 36 53
5. SK Rapid Wien 36 46
6. FC Flyeralarm Admira 36 46
7. SV Mattersburg 36 43
8. RZ Pellets WAC 36 42
9. SKN St. Pölten 36 37
10. SV Guntamatic Ried 36 35
» zur Gesamttabelle