Amateure 06.01.2016, 09:31 Uhr
© amaspics.at © amaspics.at

JUNGVEILCHEN ALS KÖNIGE DER LOK-HALLE

Der Nachwuchs des FK Austria Wien ist schon lange Stammgast des Göttinger Hallen-Turniers, das vom 7. bis 10. Jänner 2016 seine 27. Auflage erlebt. Heuer sind unsere Jungveilchen schon zum 13. Mal seit 2001 mit von der Partie.

© amaspics.at Jungveilchen als Könige der Lok-Halle

Abergläubisch sind die Violetten freilich nicht, vielmehr hungrig nach einem weiteren Erfolg. Denn unsere Talente könnten diesmal ein weiteres Kapitel in der Geschichte des größten europäischen U19-Indoor-Turniers schreiben.

„Wir waren im Vorjahr die erste ausländische Mannschaft, die den Sparkasse-VGH-Cup erfolgreich verteidigt hat. Und jetzt könnten wir auch die ersten sein, die diese Trophäe zum dritten Mal in Serie gewinnt“, sagt Delegationsleiter Ralf Muhr.

Die Wiener werden auf der Homepage des Veranstalters, die an vier Tagen über 11.000 Zuschauer erwarten, als „Könige der Lok-Halle“ angekündigt. Daher, so ist zu lesen, führe auch diesmal kein Weg an der Austria vorbei.

Akademie-Leiter Muhr: „Stellen talentierte Auswahl“
Der Gejagte fährt selbstbewusst in die Universitätsstadt im südlichen Niedersachsen. „Alle wollen uns schlagen. Wir wissen, dass es schwer wird, wieder unter die letzten vier oder ins Endspiel zu kommen“, meint Muhr.

Man werde sich bestmöglich präsentieren, unseren Klub und den österreichischen Fußball top vertreten, verspricht die Truppe von Trainer Cem Sekerlioglu, der gemeinsam mit Muhr wie bereits in den vergangenen Jahren eine „gemischte“ Mannschaft zusammengestellt hat.

„Weil es in Österreich ja keinen U19-Bewerb gibt, werden wir wieder eine talentierte Auswahl aus Amateuren und U18-Spielern bilden, die hochinteressant sein wird“, sagt Muhr. Die Vorbereitungen auf das Turnier sind bereits am 9. Dezember angelaufen.

In der Halle unserer Verbund-Akademie wurde regelmäßig trainiert. Bei optimalen Bedingungen, denn die Spielfläche in Favoriten ist mit jener in Göttingen identisch.

In Göttingen, wo die Jungveilchen als erste und bisher einziger Klub zuletzt viermal in Folge im Finale (zweimal gewonnen, einmal im Penalty-Schießen verloren) standen, wäre ein weiterer Triumph natürlich schön. „Am meisten wünsche ich mir, dass wir ohne Verletzungen zurückkommen“, meint der Akadmie-Leiter.

Prokop von Fink für Halle freigestellt
Er und Trainer Sekerlioglu denken da besonders an Dominik Prokop, der bei den Profis mittrainiert und von Cheftrainer Thorsten Fink für den wichtigen Auftritt freigestellt wurde. Der offensive Mittelfeldspieler wird am 13. Jänner mit Alex Gorgon und Co ins Trainingslager nach Belek reisen.

Auf der Göttinger Homepage wird der U19-Teamkicker als „Jahrhunderttalent“ gepriesen. Neben Prokop, der zum dritten Mal in Göttingen antritt, befinden sich noch einige Turniersieger von 2015 in der Austria-Manschaft 2015. Das sind u.a. Torhüter Mirko Kos, Anouar El Moukhantir, Nihad Hadzikic. Weiters nehmen Lukas Prokop, Benjamin Ozegovic, Dominik Fitz, Emil Tischler und Cedomir Bumbic teil.

Die Austria ist eine von vier teilnehmenden Vereinen aus dem Ausland (FC Kopenhagen, Fulham FC, FC Guangzhou/China). Die Wiener treffen in einer von vier Siebener-Gruppen u.a. auf den FSV Mainz und FC Schalke. Weitere prominente Starter sind Bayer Leverkusen, HSV, Hannover 96, Hertha BSC, VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach.

Weitere Infos zum Göttinger Hallen-Turnier sind im Internet abrufbar: www.sparkasse-vgh-cup.de<http://www.sparkasse-vgh-cup.de>

Live-Link vom Turnier: https://www.sparkasse-vgh-cup.de/index.php?FamSID=51&SID=51&typ=standard

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle