Profimannschaft 04.12.2015, 11:05 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

FINK: "ERWARTEN EIN ANDERES SPIEL"

Der FK Austria Wien eröffnet am Samstag im Auswärtsspiel gegen den WAC (16:00 Uhr, Lavanttal-Arena) die zweite Saisonhälfte der tipico Bundesliga.

© Bildagentur Zolles KG Fink: "Erwarten ein anderes Spiel"

Der frischgebackene Herbstmeister ist gegen das aktuelle Schlusslicht seit drei Liga-Spielen (2-1-0) in Folge ungeschlagen. Zählt man das ÖFB-Samsung-Cupsemifinale (3:0 am 29.4.2015) dazu, sind es sogar vier Pflichtspiele in Serie.

Nichtsdestotrotz erwarten die Veilchen ein schweres Spiel, zeigte die Leistungskurve des WAC seit der jüngsten Installierung von Cheftrainer Heimo Pfeifenberger einen starken Aufwärtstrend. Austria-Coach Thorsten Fink: „Ein Trainerwechsel kann immer ein kurzfristiges Hoch zur Folge haben. Wir erwarten ein anderes Spiel als in der Hinrunde, daher müssen auch wir vielleicht ein wenig anders spielen, als wir das zuletzt getan haben.“

"Mehr Kraft als der Gegner"

Wichtig wäre, „hinten zu null zu spielen und das Spiel in der Offensive mit unserer Qualität zu entscheiden“. Dass zwischen den letzten beiden Partien nur jeweils zwei spielfreie Tage lagen, soll am Samstag keinen Einfluss nehmen. „Müdigkeit möchte ich eigentlich nie gelten lassen. Unser Eindruck war, dass wir auch gegen Ende des Sturm-Spiels noch etwas mehr Kraft als der Gegner hatten.“

„Wir haben zwar etwas schwerer in die Partie hineingefunden, dann aber viel Herz investiert. Letztlich sind wir dafür belohnt worden. Wir müssen auch am Samstag noch einmal alles reinwerfen. Wir spielen gegen den Tabellenletzten, da ist immer Kampf pur zu erwarten. Den müssen wir annehmen.“

Personalsituation

Vom Personal am Mittwoch fehlt Alex Grünwald wegen Rückenproblemen (Robert Almer und Ronivaldo sind nach wie vor rekonvaleszent).

„Die Mannschaft ist gut drauf, voll fokussiert auf die letzten zwei Spiele in diesem Jahr“, betont Fink. Nach Kärnten geht es wie gewohnt bereits am heutigen Freitag, der Mannschaftsbus bricht nach dem Abschlusstraining bei der Generali-Arena um 17:00 Uhr auf.