Allgemeine News 06.11.2015, 08:18 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

KATZIAN RECHNET MIT VOLLEM HAUS!

Auch der Präsident des FK Austria Wien ist ob des Gebotenen unserer Mannschaft erfreut. Und so sieht unser Klubboss wie viele dem Schlager zum Auftakt der 15. Runde in der tipico Bundesliga am Samstag (16:00 Uhr) in der Generali-Arena gegen Salzburg hoffnungsvoll entgegen.

© Bildagentur Zolles KG Katzian rechnet mit vollem Haus!

„Die Austria-Familie fiebert dem Spiel entgegen. Ich rechne fest damit, dass die Hütte voll sein wird. Die Mannschaft hätte es sich verdient“, sagt der 59-Jährige nach dem Aufstieg ins Viertelfinale des ÖFB-Samsung-Cups daheim gegen SCR Altach und sieben Pflichtspiel-Erfolgen in Serie.

Katzian spricht vor dem Hit des Tabellenführers gegen seinen drei Punkte zurückliegenden Verfolger im Interview mit fk-austria.at über die Lage des Klubs, die Gründe für das violette Hoch, welchen Anteil daran Trainer Thorsten Fink hat, aber auch über die Derby-Siege der Profis und Amateure.

Cup-Sieg gegen Altach © Bildagentur Zolles KG

Die Austria zog am Mittwochabend in das Viertelfinale des Cups ein. Wie hat Ihnen die Leistung gefallen?

Katzian: „Sehr gut, hervorragend. Es waren viele Spieler dabei, die noch nicht so viele Einsätze hatten. Hut ab, sie haben alles gegeben und gezeigt, dass sie Teil der Austria-Famlie, Teil einer starken Mannschaft sind und sein wollen. Der eine oder andere hat sich für weitere Einsätze empfohlen.“

Was für eine Kulisse erwarten Sie beim Schlager gegen Salzburg?

„Am Mittwoch war Champions-League-Abend, zum frühen Beginn unseres Cup-Spiels um 18:00 Uhr sind noch viele Leute arbeiten. Aber jetzt fiebert die ganze Austria-Familie dem Samstag entgegen. Alle wissen, es ist ein wichtiges Spiel, weil wir uns absetzen könnten. Daher rechne ich fest damit, dass die Hütte voll sein wird. Unsere Mannschaft hätte es sich verdient!“

Die Salzburger kassierten zuletzt in Altach mit 0:1 die erste Niederlagen nach elf Partien. Mit welchen Erwartungen kommen Sie zum Zuschauen?

„Ich glaube ein Spiel zwischen Austria und Salzburg kann immer jeder gewinnen. Der Gegner wird sicher mit einer gewissen Wut im Bauch antreten, will sich für die Niederlage rehabilitieren. Wir müssen höllisch aufpassen, sehr viel Laufarbeit verrichten. Mit den bisher gezeigten Leistungen haben wir absolut die Chance auch zu gewinnen. Das muss auch der Anspruch sein. Alles reinhauen und probieren zu gewinnen, muss unsere Devise lauten.“
 

Man hat beim Zuschauen das Gefühl, dass wir eine Einheit sind. Jeder rennt für jeden. Wolfgang Katzian

Was gefällt Ihnen derzeit besonders am Auftreten unserer Veilchen außer, dass wir erstmals seit dem Finish unserer Meistersaison 2012/13 alleiniger Tabellenführer sind?

„Dass man beim Zuschauen das Gefühl hat, wir sind eine Einheit. Jeder rennt für jeden, bei Ballverlust versuchen sofort alle, vom Stürmer bis zum Verteidiger, wieder den Ball zu erobern. Wir dreschen ihn nicht blind nach vorne, sondern versuchen vielmehr einen geordneten Aufbau. Wir haben sehr viele Spieler, die mit der nötigen Energie unterwegs sind, entscheidende Tore erzielen können. Mir taugt dieses Spiel. Ich habe den Eindruck, dass wir von Spiel zu Spiel besser werden.“

Vor einem Jahr hatten wir nach 14 Runden 14 Punkte weniger als heute. Hat an der aktuellen Situation Ihrer Meinung nach auch der neue Trainer Thorsten Fink seinen Anteil?

„Absolut! Ich habe immer die Meinung vertreten, dass ein Trainer sehr viel Klima in eine Mannschaft bringen kann sowie seine Art und Weise beiträgt, wie die Spieler drauf sind. Ich habe mit einigen Spielern gesprochen und die Überzeugung, dass Fink hier viel Gefühl hat, wie er mit den Leuten umgeht. Er gibt auch viel Orientierung, in welche Richtung der Zug fährt. Die Erfolge geben ihm recht, das spornt die Spieler an, sich an das zu halten, was er vorgibt – weil es offensichtlich gut funktioniert.“

Zuletzt haben wir gleich zwei Derby-Siege gefeiert. Die Profis und Amateure, die durch Marko Kvasinas (wurde am Donnerstag ins U21-Nationalteam nachnominiert) Doppelpack nun mittlerweile acht Spiele unbesiegt sind, gewannen jeweils 2:1. Tut das der violetten Seele doppelt gut?

„Doppelte Derby-Siege sind überhaupt das Schönste, auch für mich. Ich habe den Profis und ihrem Trainer gratuliert und diese Woche Andy Ogris und seinen Jungs ebenfalls. Sie haben auch Tolles geleistet. Man sieht, welches Potenzial wir im Nachwuchs besitzen. Ich bin überzeugt, Kvasina wird kommen, da fährt die Eisenbahn drüber. Er hat einen Lauf und schon bei den Profis gezeigt, dass er es kann. Marko ist eine Perle für unsere Zukunft.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle