Profimannschaft 27.11.2015, 09:31 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

FINK: "100 PROZENTIGER VERLASS AUF DEN KADER"

Der FK Austria Wien gastiert am Sonntag (16:30 Uhr, Keine-Sorgen-Arena) bei der SV Ried und muss dabei womöglich auf zwei Stammkräfte der jüngsten Vergangenheit verzichten.

© Bildagentur Zolles KG Fink: "100 prozentiger Verlass auf den Kader"

Neben Robert Almer (Teilabriss des hinteren Kreuzbandes), der sich auf Reha in Deutschland befindet, könnten gegen die Innviertler auch Christoph Martschinko und Philipp Zulechner ausfallen.

Während Letzteren muskuläre Probleme im Oberschenkel plagen, zog sich Martschinko im Spiel gegen die Admira eine Bänderzerrung im Kniegelenk zu. 

Dennoch: Trainer Thorsten Fink sieht dem Sonntagsspiel ebenso wie die Mannschaft zuversichtlich entgegen: „Unser Kader hat schon in der Vergangenheit bewiesen, dass wir uns zu 100 Prozent auf ihn verlassen können. Wenn einer ausfällt, dann sind andere da.“

Bilder des ersten Saisonduelles (1:1) FK Austria Wien/Köhler

Mut macht zudem die jüngste Bilanz: Der Tabellenführer aus Wien hat die letzten sieben Auswärtsspiele bei Ried nicht mehr verloren (4-3-0). Zuletzt musste man sich am 15. Oktober 2011 im Innviertel geschlagen geben – damals knapp mit 1:2.

„Wir wissen um Rieds Qualitäten, um ihr System Bescheid. Aber wir wollen schon unsere drei Punkte holen. Wir möchten die letzten beiden Partien dieses zweiten Liga-Quartals gewinnen.“

Die „Wikinger“ entledigten sich zuletzt der „Roten Laterne“. Einer stabilen, kontrollierten Spielanlage sei Dank. Ried verlor in den letzten neun Runden nie höher als mit einem Treffer Differenz. Zuletzt wurde Grödig mit 1:0 bezwungen.

Fink: „Wir wissen, dass gefightet werden muss. Meine Mannschaft hat sehr gut gearbeitet in dieser Woche. Ich bin zufrieden damit, wie wir uns entwickeln.“

Hadzikic: "Beste Leistung abrufen"

Jungkeeper Osman Hadzikic, der abermals den verletzten Almer vertritt, steht am Sonntag vor seinem 12. Spiel, seiner 1.000. Einsatzminute für die Profimannschaft: „Wir sind uns bewusst, dass wir die Möglichkeit haben, Tabellenführer zu bleiben, wenn wir als Mannschaft unsere beste Leistung abrufen.“

Nur drei Tage nach dem Spiel in Ried steht der Austria übrigens das nächste Topspiel ins Haus, kommt der SK Sturm in die Generali-Arena (Mi., 20:30 Uhr). Der Kartenverkauf für die wichtige Partie gegen den Europacup-Anwärter läuft bereits (Ost-Kassen Generali-Arena, fk-austria.at, Wien-Ticket-Pavillon Staatsoper). 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle