Profimannschaft 30.11.2015, 13:09 Uhr

AUSTRIA SCHLIEßT VERTRAG MIT LANDESSPORTZENTRUM VIVA

Aufgrund der im Mai 2016 beginnenden Umbauarbeiten rund um die Generali-Arena, muss auch der Trainingsbetrieb der Kampfmannschaft ausweichen. Der FK Austria Wien wird demnach ab Juni 2016 für zwei Jahre in das Landessportzentrum VIVA nach Steinbrunn ausweichen.

Austria schließt Vertrag mit Landessportzentrum VIVA

Am Horrplatz 1, im Herzen Favoritens und nur unweit der neuen U-Bahn-Station, entsteht violette Zukunft, entsteht ein neues Kapitel des FK Austria Wien - das S.T.A.R.-Projekt. Als Teil unseres Leitprojekts Infrastruktur wird die Generali-Arena bis Sommer 2018 erneuert und erweitert. Neben dem Stadion besteht das Viersäulen-Projekt aus einer Neugestaltung der Trainingsplätze bei der Generali-Arena, der Erweiterung der Akademie sowie einem neuen, regionalen Nachwuchszentrum.

Aufgrund der umfassenden Umbauarbeiten wird auch der Trainingsbetrieb für diese Periode ausgelagert. In Steinbrunn (im Bild Geschäftsführer Bernd Dallos mit AG-Vorstand Markus Kraetschmer und Sportdirektor Franz Wohlfahrt) gibt es u.a. mit einem Kunstrasenplatz, Naturrasenplätzen, einer Fußball-Halle, Kraftkammer, Regenerationsmöglichkeiten sowie einem Restaurant und einem Hotel alle Infrastruktur-Optionen, die einen perfekten Trainingsbetrieb garantieren.

Sportdirektor Franz Wohlfahrt: „Das Landessportzentrum VIVA bietet uns optimale Bedingungen und ist auch verkehrstechnisch sehr günstig erreichbar. Wir haben uns einige Monate sehr intensiv mit diesem Thema beschäftigt und sind letztendlich davon überzeugt, dass Steinbrunn eine hervorragende Lösung für uns ist.“

Burgenlands Sportreferent Landeshauptmann Hans Niessl: "Es freut mich sehr, dass sich der FK Austria Wien entschieden hat, seinen Trainingsbetrieb für zwei Jahre nach Steinbrunn ins Landessportzentrum VIVA zu verlagern. Ich bin davon überzeugt, dass das Landessportzentrum ausgezeichnete Trainingsbedingungen bietet. Diese Entscheidung bedeutet sicherlich auch eine Aufwertung des Landessportzentrums VIVA und des Sportlandes Burgenland.“

Eine Trainingsanlage in Wien zu finden, war leider nicht möglich, da es entweder keine Exklusivität für Rasenplätze gegeben hat oder die infrastrukturellen Voraussetzungen nicht auf unser Anforderungsprofil gepasst haben. Die Bundesliga-, Samsung-Cup sowie mögliche internationale Spiele werden in den kommenden zwei Saisonen im Happel-Stadion ausgetragen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle