Bundesliga 31.10.2015, 09:38 Uhr
© FK Austria Wien © FK Austria Wien

FINK IST ZUVERSICHTLICH, GORGON KAPITÄN!

Im Schlager der 14. Bundesliga-Runde gastiert der Zweite beim Vierten, tritt der FK Austria Wien bei der SV Mattersburg an. Violett winkt die Chance auf den sechsten Pflichtspielsieg in Folge. „Wir können zeigen, dass wir eine große Mannschaft sind“, sagt Trainer Thorsten Fink.

© FK Austria Wien Fink ist zuversichtlich, Gorgon Kapitän!

Gelingt am Sonntag (16:00 Uhr, Pappelstadion)  der sechste Pflichtspiel-Sieg in Serie? Mit einem Dreipunkter beim Aufsteiger aus dem Burgenland wäre das möglich. Die Konstellation ist nach dem Derbysieg jedoch freilich eine besondere.

„Die Stimmung ist hervorragend“, berichtet Trainer Thorsten Fink aus dem Kabinenleben. „Das Derby hat der Mannschaft richtig gutgetan. Die Mannschaft zeigt, dass sie da ist, dass sie im Moment mit ganz oben mithalten kann. Unsere Saisonziele verschieben sich dadurch aber nicht. Warum auch?“

Im Vergleich zum letzten Wochenende steht Vanche Shikov (nach einer Oberschenkelverletzung) wieder zur Verfügung, dafür scheint Robert Almer mit einem Teilabriss des hinteren Kreuzbandes nun für den Rest der Herbstsaison auf der Verletztenliste auf. Während für ihn nun Osman Hadzikic zwischen den Pfosten steht und Tino Casali als Ersatztorhüter figuriert, übernimmt Alexander Gorgon, seit dieser Woche 27 Jahre alt und zweifacher Vater, das Amt des Kapitäns.

Fink: „Roberts Ausfall tut weh, keine Frage. Aber es ist jetzt eben auch eine Chance für die jungen Leute dahinter. Sie können zeigen, dass sie Robert ersetzen können, wenn er in einigen Jahren vielleicht einmal nicht mehr bei uns sein sollte.“

Austrias Trainer traut seiner Mannschaft durchaus den nächsten Sieg zu. „Wir müssen in Sachen Leistung und Willen an zuletzt anknüpfen. Wir wollen eine gute Einstellung zeigen. Wir haben eine gute Mannschaft, die schon sehr viel kapiert hat.“

Zusätzlichen Motivationsschub liefert das dichte Programm der Folgewoche. Am Mittwoch wartet Altach im Cup-Achtelfinale, am Samstag dann der aktuelle Leader Salzburg. „Wir spielen auch darum, nächste Woche vor einem vollen Haus auflaufen zu dürfen.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 48
2. LASK 19 37
3. spusu SKN St. Pölten 18 29
4. RZ Pellets WAC 19 28
5. FK Austria Wien 19 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
7. TSV Prolactal Hartberg 18 23
8. SK Rapid Wien 18 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 19 17
11. CASHPOINT SCR Altach 19 15
12. FC Flyeralarm Admira 19 14
» zur Gesamttabelle