Blog 19.10.2015, 16:43 Uhr

ORTIS KOLUMNE: WAS FÜR EIN WEEKEND!

Manuel Ortlechner bestritt über 200 Spiele für den FK Austria Wien und führte die Veilchen als Kapitän zu Meisterehren sowie in die Gruppenphase der UEFA Champions League. Aktuell ist er Spieler der Austria Amateure und Co-Trainer der U14-Mannschaft.

Ortis Kolumne: Was für ein Weekend!

Hallo Veilchen,

einzigartig spannende Stunden und Tage liegen hinter mir. Aufmerksame Leser und Stadion-Besucher haben es wahrscheinlich schon mitbekommen. Ich möchte Euch dennoch auch persönlich auf den neuesten Stand bringen.

Am Freitag war es ENDLICH so weit. Nach einer unglücklich verlaufenenen Vorbereitung inklusive zweier Muskelfaserrisse – das war, obwohl ich nicht erst seit gestern dabei bin, eine neue Erfahrung - bin ich wieder zurück! Und wenige Spiele hätten sich besser für ein Comeback geeignet.

Das 2:0 gegen Ritzing war für alle Beteiligten etwas Besonderes, ein Gemeinschaftsprodukt von Mannschaft und Trainerteam (dem für die Unterstützung der letzten Monate mein spezieller Dank gebührt). Der Sieg ist umso höher einzustufen, weil auch die vergangenen Wochen nicht immer einfach waren.

Dass wir beide Treffer in Halbzeit zwei gemacht haben, spricht für die Moral der Mannschaft, denn: Neben mir gaben auch Nikola Zivotic und Emre Kilka nach Verletzungen ihr Startelf-Debüt – dementsprechend schwanden mit Fortdauer ein wenig die Kräfte. Trotzdem waren wir es, die trafen und auch nachlegen konnten. Chapeau, Team!

Besonders war das Spiel auch deshalb, weil in den Reihen unseres Gegenübers mit Szabolcs Safar und Tomas Jun zwei langjährige Violette standen. Zwei super Fußballer – und super Typen. Vor dem Spiel blieb nur kurz Zeit, um sich auszutauschen. „Junko“ musste ich mir dabei gleich zur Brust nehmen. Er war der einzige aller 22 Akteure auf dem Feld, der mit dem Auto direkt am Akademie-Gelände parken durfte. Wie auch immer er das geschafft hat – offenbar wurde der Parkordner bei Junkos Anblick schwach. Aber wer verübelt’s ihm – wie oft hat dieser außergewöhnliche Kicker unsere Herzen höher schlagen lassen…

Die 90 Minuten im defensiven Mittelfeld waren nach viereinhalb Monaten ohne Pflichtspiel natürlich eine Challenge. Ach, was hätte mir ein ausgibiger Regenerationsschlaf im Anschluss gutgetan. Doch gegen nichts in der Welt würde ich das überraschende Ersatzprogramm eintauschen.

Um 3:00 Uhr früh ging’s nämlich in Windeseile ab ins Krankenhaus, wo meine Frau neun Stunden später unseren ersten Sohn, Julian, zur Welt brachte. Ein Erlebnis, das einem kleinen Wunder gleicht. So recht verstehen kann man das zunächst eigentlich nicht. Es ist einfach wunderschön! Und das Wichtigste: Alle sind gesund und wohlauf!

Forza Viola,
Orti

PS: Wer heute (Montag) Abend nichts Besseres vorhat, dem empfehle ich ab 20:15 Uhr die Promi Millionenshow auf ORFzwei. Philipp Hosiner und ich geben zugunsten der Österreichischen Sporthilfe Vollgas! ;-)

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 19
2. FC Red Bull Salzburg 8 17
3. FK Austria Wien 8 14
4. SK Rapid Wien 9 13
5. LASK 9 13
6. FC Flyeralarm Admira 9 13
7. CASHPOINT SCR Altach 9 12
8. RZ Pellets WAC 9 11
9. SV Mattersburg 9 6
10. SKN St. Pölten 9 2
» zur Gesamttabelle