Profimannschaft 27.10.2015, 16:52 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

NACH DERBYSIEG: FOKUS AUF ENGLISCHE WOCHE!

„Der absolute Siegeswille“ hat laut Trainer Thorsten Fink und Raphael Holzhauser das Wiener Derby für die Austria entschieden. Die Mannschaft richtet den Blick aber bereits wieder nach vorne. Drei Spiele binnen sieben Tagen warten.

© Bildagentur Zolles KG Nach Derbysieg: Fokus auf englische Woche!

Drei Torschüsse mehr als der Gegner und eine 60-prozentige Quote an gewonnen Zweikämpfen. Werte, die von einem durchaus verdienten Sieg im 315. Wiener Derby zeugen.

Der Treffer zum 2:1 in Minute 89 beinhaltete Symbolcharakter. Lukas Rotpuller, der am Sonntag 92 Prozent seiner Duelle gewann und damit den Spitzenwert aufweist, hatte in der eigenen Hälfte den Ball erobert, ehe Larry Kayode, stärkster Torschuss-Vorbereiter an diesem Tag, den Assist für Goldtorschütze Kevin Friesenbichler („ein super Gefühl, das man gar nicht beschreiben kann“) leistete.

Für Trainer Thorsten Fink und die Mannschaft ist der Sieg über Rapid aber bereits wieder abgehakt. Zwar wird er analytisch noch verwertet, dennoch betont Fink:  „Vor uns liegt ein schweres Programm.“ Der Sieg tat dabei natürlich gut, gibt „Selbstvertrauen und Rückhalt“.

Rapid - Austria 1:2

Für unsere Veilchen geht es am Sonntag zum Aufsteiger aus Mattersburg. Die Burgenländer belegen aktuell Rang vier und stellen zur Stunde einen Konkurrenten um einen Europacup-Platz dar. Mit einem Sieg könnte man die Chance, einen ebensolchen zu erreichen, natürlich vergrößern.

Nach Mattersburg steht das ultimative Heimprogramm vor der Tür. Am Mittwoch (18:00 Uhr, Karten-Infos) empfangen wir im Achtelfinale des Samsung-Cups Altach. Am Samstag kommt Tabellenführer Salzburg in die Generali-Arena (16:00 Uhr, Karten-Infos) – ein mögliches Duell um die zwischenzeitliche Tabellenführung.

Eine Runde später spielen wir erneut zuhause – dann gegen die Admira (Sa., 21.11.), die aktuell ebenfalls „nur“ sechs Zähler hinter uns liegt, ehe die Abrisskante in der Tabelle folgt.

Raphael Holzhauser, der unsere neue Stärke bei Standardsituationen gewissermaßen verkörpert, gibt vor: „Jetzt gilt es, nicht nachzulassen und nächste Woche gleich nachzulegen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 17 45
2. LASK 17 31
3. SKN St. Pölten 17 29
4. RZ Pellets WAC 17 26
5. FK Austria Wien 17 24
6. SK Puntigamer Sturm Graz 17 23
7. TSV Prolactal Hartberg 17 23
8. SK Rapid Wien 17 20
9. SV Mattersburg 17 19
10. FC Wacker Innsbruck 17 16
11. CASHPOINT SCR Altach 17 11
12. FC Flyeralarm Admira 17 11
» zur Gesamttabelle