Profimannschaft 14.10.2015, 14:10 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

HOLZHAUSER VOR GRÖDIG: „AN SPITZE DRANBLEIBEN!“

Mit dem Heimspiel gegen den SV Grödig lässt der FK Austria Wien am Samstag (18:30 Uhr) in der Generali-Arena das erste Drittel der Meisterschaft in der tipico-Bundesliga ausklingen. Es ist dies das Duell des Tabellendritten mit dem Siebenten.

© Bildagentur Zolles KG Holzhauser vor Grödig: „An Spitze dranbleiben!“

Obwohl zwischen den zwei Klubs neun Punkte Differenz sind, sollte man Vorsicht walten lassen. Unsere Veilchen sind zwar gegen die Salzburger fünf Liga-Partien ungeschlagen, haben dabei aber nur einmal (1-4-0/am 13.12.2014 daheim 1:0) gewonnen.

Raphael Holzhauser über Grödig: „Sie arbeiten defensiv sehr gut, stehen in der eigenen Hälfte kompakt und kontern sehr gut.“ Da müsse man aufpassen, warnt der Linksfuß. „Wir werden wieder probieren, unser Spiel durchzuziehen, wollen viel Ballbesitz haben und uns viele Torchancen erspielen, und diese dann auch nützen“, skizzierte der frühere Deutschland-Legionär die Marschroute.

"Brauchen noch mehr Euphorie"
Das Ziel lautet klar: „Dreier holen und an der Tabellenspitze dranbleiben!“ Man müsse die positive Stimmung der vergangenen Wochen mitnehmen, appellierte Holzhauser an das gesamte Austria-Lager. „Bei uns muss noch mehr Euphorie entstehen, für mich wird noch zu viel Negatives geredet. Wir müssen mehr positiv sein“, rief der Blondschopf zu kollektiver Anstrengung auf.

Denn in dieser Saison, so hofft nicht nur er, sei viel möglich. „Deshalb ist es so wichtig, dass wir gegen Grödig drei Punkte holen.“ Es wäre der erste Sieg-Hattrick in der Liga seit fast zwei Jahren. Im November 2013 schlugen wir in Folge SC Wr. Neustadt (3:0/a), WAC (1:0/h) und Wacker Innsbruck (5:0/a).

Nach der Länderspiel-Pause, während der die „Daheimgebliebenen“ in Favoriten ganz normal weiter trainierten, sowie nach zweieinhalb freien Tagen läuft seit Dienstag der Countdown des „Unternehmens Hattrick“ auf vollen Touren. Jetzt, meint unser Mann mit der Rückennummer 28, sei der Fokus auf den Samstag und Grödig gerichtet.

„Die Freizeit war ganz gut, damit wir etwas runterkommen, uns entspannen, mit der Familie und Freunden etwas unternehmen“, sagt einer unserer „Sechser“, der einer der Fixpunkte in der Elf von Fink ist. Holzhauser stand bisher in allen elf Liga-Spielen in der Startelf und wurde nur einmal ausgewechselt. „Ich spüre das Vertrauen vom ganzen Trainerteam, das versuche ich zurückzugeben“, meint er.

Linksfuß glaubt: „Setze Philosophie Finks gut um“
Außerdem kenne ihn der Trainer aus seiner Deutschland-Zeit. „Ich glaube, ich setze seine Philosophie gut um. Ballbesitz ist das Spiel, das mir entgegenkommt“, vermutet der zentrale Mittelfeldspieler, der im Sommer erstmals eine „richtige Vorbereitung“ mit der Austria mitgemacht hat und sich hier in der violetten Familie immer heimischer fühlt.

Ob Fink einen „Sechser“ oder zwei Defensive vor der Abwehr aufbietet, ist für Holzhauser nicht wichtig. Das komme auch ganz auf den Gegner an, er fühle sich jedenfalls bei beiden Varianten wohl und komme zurecht.

„Alex Grünwald hat öfters mit mir als Sechser gespielt, auch er ist ein starker Spieler. Aber wer spielt und welches System, das entscheidet der Trainer. Ich bin für beides offen.“

„Rapha“ freut sich mit Almer und dem ÖFB-Team
Dass das ÖFB-Team und mit ihm unser Kapitän Robert Almer die EM-Fahrkarte ohne Niederlage gelöst hat, freut auch Holzhauser: „Das ist eine super Sache für die Spieler und ganz Österreich. Das ist für den gesamten Fußball im Land extrem wichtig!“

Natürlich habe auch Almer dazu seinen Teil mit glanzvollen Paraden und Reflexen beigetragen. „Robert ist auch für die Austria ein ganz wichtiger Spieler, das hat er in unseren bisherigen Spielen unter Beweis gestellt“, lobte der Techniker unseren Schlussmann.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 12 26
2. FC Red Bull Salzburg 11 24
3. SK Rapid Wien 11 19
4. FK Austria Wien 11 18
5. FC Flyeralarm Admira 11 17
6. LASK 11 13
7. CASHPOINT SCR Altach 11 13
8. RZ Pellets WAC 11 12
9. SV Mattersburg 12 8
10. SKN St. Pölten 11 2
» zur Gesamttabelle