Profimannschaft 28.10.2015, 11:42 Uhr

ALMER FÄLLT DEN REST DER HERBSTSAISON AUS

Weitere Untersuchungen haben Aufschluss über die Verletzung von Robert Almer gegeben. Der Keeper zog sich im Spiel gegen Rapid am Sonntag einen Teilabriss des hinteren Kreuzbandes zu und wird den Rest der Herbstsaison ausfallen.

Almer fällt den Rest der Herbstsaison aus

Almer, der die Verletzung im linken Kniegelenk nach einem Luftduell mit Stürmer Philipp Prosenik erlitten hat, wurde gestern Abend von Klubarzt Dr. Alexander Kmen nochmals einer genaueren Untersuchung sowie einer MRT unterzogen, dabei wurde der Grad der Verletzung endgültig diagnostiziert.

„Diese Diagnose ist natürlich bitter für mich, aber ich bin auch schon wieder sehr positiv gestimmt. Vielleicht hatte ich sogar Glück im Unglück, dass das Band nicht ganz abgerissen ist“, sagte Almer, der derzeit noch mit Krücken geht und demnächst eine Spezialschiene bekommen wird. Der Teilabriss muss nicht operiert werden, sondern wird konservativ behandelt.

Trainer Thorsten Fink: „Für uns ist dieser Ausfall natürlich ein großer Verlust, wir werden jetzt aber nicht jammern. Wir haben junge Leute hinten nach, denen wir zu hundert Prozent vertrauen. Für uns und unsere Ziele ändert das jetzt gar nichts, aber natürlich wünschen wir Robert alles Gute und freuen uns, wenn er wieder zu uns zurückkommt.“

Der 19-jährige Osman Hadzikic wird Almer ab sofort im Tor der Wiener Austria ersetzen. Tino Casali (19), der seit Sommer als Kooperationsspieler beim FAC war, ist ab heute wieder zurück bei den Violetten und wird als Nummer 2 fungieren. Casali kennt die aktuelle Mannschaft ebenfalls sehr gut, denn er trainierte in den vergangenen Monaten zumindest einmal pro Woche bei der Kampfmannschaft.

Sportdirektor Franz Wohlfahrt: „Robert hat ein großes Kämpferherz und wir werden alles dafür tun, dass er so rasch wie möglich wieder fit sein wird. Er weiß, wie wichtig er für uns ist und dass die gesamte Austria-Familie hinter ihm steht. Wir haben aber auch in Hadzikic vollstes Vertrauen. Er ist schon lange bei uns dabei, kennt die Abläufe, unsere Spielphilosophie und verfügt über außergewöhnliche Qualitäten. Das Alter spielt für uns überhaupt keine Rolle, denn zum einen bringt er eine große Leidenschaft mit und zum anderen wird er vom Trainerteam sowie von den Führungsspielern mit ihren Erfahrungswerten bestmöglich unterstützt.“