ÖFB-Cup 23.09.2015, 22:00 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

MIT 7:0 GEGEN WELS IN DIE 3. RUNDE

Der FK Austria Wien ist am Mittwoch mit einem 7:0-Sieg beim FC Wels in die dritte Runde des ÖFB-Samsung-Cups eingezogen. Kevin Friesenbichler traf dabei per Doppelpack, zudem leistete er einen Assist. „Für ihn freue ich mich besonders“, sagte Trainer Thorsten Fink über den Premierenschützen. Thomas Salamon sah in der Schlussphase die Rote Karte.

© Bildagentur Zolles KG Mit 7:0 gegen Wels in die 3. Runde

Die Veilchen meisterten auch die zweite Cup-Runde souverän. Nach dem 3:0 zum Auftakt bei Oberwart fuhr man bei Wels gar ein 7:0 ein.

Lukas Rotpuller traf bereits nach wenigen Sekunden per Kopf zum 1:0, nachdem Salamon einen Eckball zur Mitte gezirkelt hatte. Tarkan Serbest erhöhte eine Viertelstunde später per Volleyschuss aus kurzer Distanz auf 2:0 (15.).

Trotz des frühen Vorsprungs machte die Fink-Elf weiter Druck, hatte sichtlich Freude am Spiel. Für das 3:0 sorgte Friesenbichler nach einem Doppelpass mit Mario Leitgeb (18.).  Und auch für den nächsten Treffer zeichnete die Sturmspitze verantwortlich, als er den Keeper überlupfte und den Ball trocken einschob (23.).

Alexander Gorgon, der bereits in Oberwart ein Tor beisteuerte, erhöhte nach 27 Minuten bereits auf 5:0, nachdem er ein Zuspiel via Drehung mitgenommen und sofort abgeschlossen hatte.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich für kurze Zeit ein offener Schlagabtausch, wenngleich Violett zu jeder Zeit Vorteile hatte und mehr Möglichkeiten vorfand. Nichtsdestotrotz konnte sich Schlussmann Osman Hadzikic, der den erkrankten Almer tadellos vertrat, zweimal gegen den flinken Dojet Mavraj auszeichnen.

Für Zählbares sorgte Violett. Marco Meilinger erhöhte nach einem Friesenbichler-Pass auf 6:0 (53.). Ognjen Vukojevic gelang in der Schlussphase ebenfalls sein erstes Tor für die Austria, er verwertete nach einen Querpass von Larry Kayode zum Endstand von 7:0 (82.).

Zum Zeitpunkt des letzten Treffers agierten die Veilchen bereits in Unterzahl, nachdem sich Thomas Salamon und Mavraj in die Haare kriegten, Mavraj nicht zum ersten Mal im Spiel provoziert hatte, Salamon nachschlug. 

Die Auslosung für die dritte Cup-Runde findet am kommenden Sonntag statt. 

Fink war zufrieden

Thorsten Fink: „Ich habe den Jungs gesagt, sie sollen Spaß am Fußball haben, nur dann könne man auch eine gute Leistung bringen. Der eine oder andere neue Spieler hat die Chance bekommen, mir zu zeigen, dass er bereit ist. Wir haben früh das 1:0 gemacht, damit fiel es uns leichter, ins Spiel zu kommen. Ich freue mich für Kevin Friesenbichler, er hat die ersten Pflichtspieltore für uns gemacht, den Bann damit gebrochen.“

Austria: O. Hadzikic - Koch, Shikov, Rotpuller (46. Stronati), Salamon - Leitgeb, Vukojevic, Serbest – Gorgon (46. Zulechner), Meilinger – Friesenbichler (62. Kayode).

Gelbe Karten:  Duvnjak, Gölemez, Mavraj; Shikov

Rote Karte: Salamon (80./Tätlichkeit)

Tore: Rotpuller (1.), Serbest (15.), Friesenbichler (18., 23.), Gorgon (27.), Meilinger (53.), Vukojevic (82.)

ASKÖ-Stadion, 2.000 Zuseher