Violett ist mehr... 02.10.2015, 12:48 Uhr
© FK Austria Wien © FK Austria Wien

18.800 EURO FÜR SCHMETTERLINGSKINDER

Der FK Austria Wien unterstützt seit 2013 DEBRA Austria und das Forschungsinstitut IMBA (Institut für Molekulare Biotechnologie) im Rahmen der Spendenkampagne "Fußball kann heilen". In diesem Zeitraum konnten bereits 18.800 Euro gesammelt und gespendet werden.

© FK Austria Wien 18.800 Euro für Schmetterlingskinder

Ziel dieser Kooperation ist die finanzielle Unterstützung der Forschung, um neue Therapien für Schmetterlingskinder (da ihre Haut so verletzlich ist wie die Flügel eines Schmetterlings, werden Betroffene der folgenschweren Hauterkrankung Epidermolysis bullosa "Schmetterlingskinder" genannt) zu entwickeln. Die Molekularbiologin Arabella Meixner leitet am IMBA die entsprechenden Forschungsprojekte und konnte bereits bemerkenswerte Erfolge erzielen und erstklassige Publikationen zu diesem Thema veröffentlichen.

Für die Umsetzung der Initiative „Fußball kann heilen“ wurden vielfältige Maßnahmen gesetzt, um eine möglichst breite Öffentlichkeit anzusprechen. So wurde ein Spot mit den Spielern Manuel Ortlechner und Alexander Gorgon sowie dem wissenschaftlichen Leiter des IMBA, Josef Penninger, gedreht. Auch ein eigenes Plakatsujet „Fanschal“ wurde entwickelt.

Weitere Aktionen waren Logopräsenz auf der Trainingskleidung sowie auf Plakaten, vier Aktionstage in der Generali-Arena und vieles mehr. Auch Fanklubs und unsere Spieler selbst engagierten sich in berührender Weise. Insgesamt konnten Spenden in der Höhe von 18.800 Euro gesammelt werden.

Ab sofort steht unter dem Motto "Herz und Sport" ein weiteres Projekt im Mittelpunkt unserer sozialen Tätigkeiten.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 30 68
2. SK Puntigamer Sturm Graz 30 60
3. SK Rapid Wien 30 52
4. LASK 30 51
5. FC Flyeralarm Admira 30 46
6. FK Austria Wien 30 39
7. SV Mattersburg 30 38
8. CASHPOINT SCR Altach 30 34
9. RZ Pellets WAC 30 20
10. SKN St. Pölten 30 10
» zur Gesamttabelle