Profimannschaft 19.08.2015, 08:50 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

FINK: "LAUFEN DER MUSIK NICHT HINTERHER"

Nach Mattersburg ist vor Salzburg. Austria-Coach Thorsten Fink nimmt im Talk mit fk-austria.at zu fünf Themen Stellung, spricht über das letzte sowie das nächste Spiel, die Valenz der aktuellen Tabelle, Lukas Rotpullers jüngste Rückkehr von einer Rot-Sperre sowie ein potenzielles Comeback von Richard Windbichler.

© Bildagentur Zolles KG Fink: "Laufen der Musik nicht hinterher"

Zehn Punkte nach fünf Spielen (3-1-1) ergeben aktuell Platz drei in der Tabelle. Für Trainer Thorsten Fink ein positives Zeichen, weil wir sehen, "dass wir der Musik nicht hinterherlaufen". Zu viel Bedeutung will er der aktuellen Platzierung dennoch noch nicht beimessen. Am kommenden Sonntag (16:30 Uhr, RB-Arena) kommt es zum Bundesliga-Schlager bei Salzburg (Ticket-Infos).

Thorsten Fink über…

… den geforderten Charakter, den seine Mannschaft mit dem 5:1-Sieg über Mattersburg gezeigt hat: „Das Derby-Ergebnis war ein erstmaliges Ergebnis in dieser Saison, insofern war es für uns interessant zu sehen, ob es die Mannschaft ‚umwirft‘. Wie man gesehen hat, haben wir die Niederlage verkraftet und nach wie vor an unsere Stärken geglaubt. Wir haben den Test bestanden.“

Bilder des 5:1 gegen Mattersburg © Bildagentur Zolles KG
… die Wichtigkeit der Tabelle (aktuell Platz drei) in dieser Phase der Saison: „Wir können uns zwar im Moment nichts dafür kaufen, nehmen das Selbstvertrauen aber mit. Die Admira ist im Moment beispielsweise Zweiter. Ich gehe davon aus, dass das zu Saisonende nicht mehr so sein wird. Heißt: Man muss der Tabelle jetzt nicht zu viel Bedeutung beimessen, aber ein guter Saisonstart ist gerade für ein Team, das stark umgebaut wurde, positiv. Wir laufen der Musik zurzeit nicht hinterher – das ist wichtig. Wir müssen dennoch schauen, dass wir am Ende oben stehen und unsere Ziele erreichen.“

… über die Rückkehr von Lukas Rotpuller in die Startelf, nachdem er zuvor gesperrt war: „Er hat eine gute Leistung gebracht, war mit Konzentration bei der Sache. Es ist wichtig, dass er seine Energien auf das Spiel kanalisiert und hört, was der Trainer sagt. Wenn er das macht, dann ist er ein sehr guter und wichtiger Spieler für uns. Er hat seine Aufgabe erfüllt.“
© Bildagentur Zolles KG
Wieder im Trainingsbetrieb: Richard Windbichler © Bildagentur Zolles KG

… über die Personalsituation: „Richie Windbichler wird in dieser Woche mit der Mannschaft trainieren und – sollte alles plangemäß verlaufen – am Sonntag gegen Salzburg auch im Kader stehen können. Wir werden sehen, ob wir am Siegerteam etwas verändern werden. Jens Stryger Larsen plagt eine Entzündung am Knie, er wird noch kein Thema für den Matchkader sein. Ebenso Ronivaldo, der mit der Mannschaft trainiert, aber für den Kader noch kein Thema ist. Er hat durch seine langwierige Verletzung ein bisschen Rückstand, was die Fitness und die Arbeit am Ball betrifft. Das dauert einfach. Wir brauchen Spieler, die zu 100 Prozent fit sind, daher macht es noch keinen Sinn, ihn einzusetzen. Wir wissen, dass er ein guter Fußballer ist.“

… über den kommenden Gegner Salzburg, der mit zwei Niederlagen, einem Remis und zuletzt zwei Siegen in die Liga startete: „Darüber machen wir uns keine Gedanken. Ich konzentriere mich auf unsere Leistung. Wir wissen, dass sie eine technisch starke und schnelle Mannschaft haben. Sie wollen schnell nach vorne spielen und dagegen müssen wir das richtige Mittel finden. Ich glaube an mein Team und daran, dass wir auch dort bestehen können.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle