Profimannschaft 20.08.2015, 11:03 Uhr
© amaspics.at © amaspics.at

SERBEST: "TEAMWORK STEHT AN ERSTER STELLE"

Der Schlager der 6. Runde in der tipico Bundesliga am Sonntag (16:30 Uhr) auswärts gegen RB Salzburg könnte für Tarkan Serbest ein besonderes Spiel werden. Der Youngster saß gegen die Festspielstädter zwar schon einige Male auf der Bank, zum Einsatz kam er aber noch nie.

© amaspics.at Serbest: "Teamwork steht an erster Stelle"

„Ich hoffe, dass ich auch gegen die Salzburger meine Einsatzminuten bekommen werde“, sagt Tarkan Serbest, der in der noch jungen Saison in allen sechs Pflichtspielen (inklusive ÖFB-Samsung-Cup) unserem Matchkader angehörte und dabei gleich viermal von Trainer Thorsten Fink eingewechselt wurde.

„Wenn ich reinkomme, werde ich alles für die Mannschaft geben“, versicherte der 21-Jährige, der sich als guter Ersatz für die beiden defensiven Mittelfeldspieler Raphael Holzhauser und Ognjen Vukojevic sieht. Er zeige dem Trainer in jeder Übungseinheit, dass er auch ein guter Mann für diese Position sei, meint der Rechtsfuß.

Tarkan mit Einsatzbilanz zufrieden

© Bildagentur Zolles KG
Wurde auch im Derby gegen Rapid eingewechselt: Tarkan Serbest © Bildagentur Zolles KG

Serbest, der dreimal für Vukojevic (im Cup in Oberwart sowie gegen Rapid und Mattersburg) und einmal für Holzhauser (Altach) eingetauscht wurde, ist mit seiner Einsatzbilanz „zufrieden“. Er habe eine gute Vorbereitung gemacht und gebe in jedem Training 100 Prozent. „Ich bin glücklich, bisher immer dabei gewesen zu sein.“

Er weiß jedoch, dass er als Junger 90 Minuten für die Praxis benötigt, die er vielleicht auch bei den Amateuren sammeln kann. „Um dann hoffentlich später einmal in der Profimannschaft 90 Minuten zu spielen“, ist sich der defensive Mittelfeldmann bewusst, dass er seinen Aufstieg nur Schritt für Schritt schaffen kann.

"Er hat das Sieger-Gen“

Der U21-Teamspieler ist von unserem neuen Trainer begeistert. Er habe die deutsche Mentalität, das Sieger-Gen. „Er will jedes Spiel gewinnen. Das Teamwork steht bei ihm an erster Stelle. Er will, dass die Mannschaft zusammenhält, auch wenn es nicht so gut läuft. Positiv miteinander umgehen, reden sowie gegenseitig einteilen“, nennt Serbest die wichtigsten Punkte, auf die der 47-Jährige großen Wert legt.

Wir werden mit dem Ziel in den Köpfen reingehen, dort unbedingt drei Zähler zu holen. Tarkan Serbest

Serbest hofft, dass die Violetten, die erstmals seit unserem Meistertitel 2013 als besser platzierter Klub in ein direktes Duell mit den Salzburgern gehen, auch nach der Partie in der Tabelle vorne bleiben. „Wir werden mit dem Ziel in den Köpfen ins Spiel reingehen, dort unbedingt drei Zähler zu holen!“

Dass die Salzburger am Donnerstag noch in Weißrussland gegen Dinamo Minsk international spielten und die Strapazen verkraften mussten, könnte ein kleiner Vorteil sein. „Vielleicht sind sie ein bisschen müde“, sagt Serbest, ohne das überbewerten zu wollen. „Wir schauen nicht auf den Gegner, sondern auf uns. Wir werden unser Bestes geben“, verspricht er.

Unser Mann mit der Nummer 15 auf dem Trikot erwartet einen „bissigen Gegner“, der in den ersten drei Runden sieglos geblieben ist, aber zuletzt zwei Siege gefeiert hat. „Die Bullen sind jetzt ebenfalls sehr motiviert, wollen drei Punkte. Wir werden es ihnen nicht leicht machen, werden voll dagegenhalten“, verspricht Serbest dem Meister einen heißen Tanz.

Profis» alle Termine
Mittwoch, 24. Mai 2017 16:00 Uhr ics Programm: Training Ort: Steinbrunn
Donnerstag, 25. Mai 2017 16:30 Uhr ics Programm: FK Austria Wien-RB Salzburg Ort: Happel-Stadion

Die Veilchen sind gerüstet, haben das bittere 2:5 im Heimderby gegen Rapid zuletzt durch das souveräne 5:1 in der Generali-Arena gegen Mattersburg weggesteckt. Fink hatte das Treffen gegen den Aufsteiger nicht als Wiedergutmachung für das verlorene Stadtduell gesehen, sondern zur Frage des Charakters seiner Schützlinge erhoben.

Wie gegen Grödig auswärts (von 0:2 in Unterzahl noch 2:2) haben die Violetten Moral bewiesen. „Wir haben leider gegen Rapid verloren, aber dann gezeigt, dass wir eine gute Truppe sind. Die fünf Tore waren schön rausgespielt“, resümierte Serbest. Die kommende Aufgabe wird um einiges schwieriger, „aber ich denke, wir können auch in Salzburg gewinnen. Wir bereiten uns sehr gut vor.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle