Tradition 13.08.2015, 16:42 Uhr
© FK Austria Wien/Köhler © FK Austria Wien/Köhler

PROHASKA: SONDERAUSSTELLUNG UND VIELE ÜBERRASCHUNGEN

Austrias Jahrhundertspieler Herbert Prohaska beging am Samstag (8.8.2015) seinen 60. Geburtstag. Grund genug, um die Legende gebührend zu ehren. Im Austria-Museum wurde am Mittwoch die Herbert-Prohaska-Sonderausstellung eröffnet.

© FK Austria Wien/Köhler Prohaska: Sonderausstellung und viele Überraschungen

Bei Blitzlichtgewitter trat Herbert Prohaska am Mittwochabend erstmals vor jene zahlreichen Exponate, die seine bisherige Spieler- und Trainerkarriere eindrucksvoll wiedergeben.

© FK Austria Wien/Köhler
Vize-Präsident Reisner, Vorstand Kraetschmer, Präsident Katzian, Prohaska und Museums-Kurator Kaltenbeck © FK Austria Wien/Köhler

Angefangen bei seinem ersten Engagement bei der Austria im Juli 1972 (zu sehen ist sein erster unterschriebener Profivertrag bei der Austria) über seine internationale Karriere als Spieler in Italien, seine Erfolge als Austria-Trainer bis zu seinen Höhepunkten als Spieler und Trainer der rot-weiß-roten Nationalmannschaft (Infos zum Museum in der Ost-Tribüne).

Überraschungen vor dem Derby-Ankick

Vor dem Derby am Mittwoch, das später leider verloren ging, hatten auf Prohaska aber noch zahlreiche andere schöne Überraschungen gewartet. Zunächst wurde Prohaska vor dem Museum von einer 60-köpfigen Fangruppe samt Schneckerl-Perücken und Nummer-8-Trikots via Spalier empfangen (ua. organisiert von unserer treuen Anhängerin Christine Muska).

© FK Austria Wien/Köhler
Fan-Überraschung vor dem Museum. © FK Austria Wien/Köhler

Im Stadion gab es dann neben Ehrungen durch das Präsidium, den Vorstand und die Sportdirektion noch die Geschenkübergabe eines Überraschungsgasts: Tibor Nyilasi, im Jahr 1983/84 Torschützenkönig der Veilchen, kam aus Ungarn nach Wien, um seinem einstigen Kollegen persönlich zu gratulieren.

Für besondere Gänsehaut sorgten zudem unsere Fans in der Generali-Arena! Auf der Ost-Tribüne gab es eine große Choreo für die Klub-Legende, "Herbert-Prohaska"-Sprechchöre schallten von allen Tribünen.