Profimannschaft 10.08.2015, 06:28 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

AUFHOLJAGD ALS INDIZ FÜR NEUEN GEIST

Grödig bleibt ein heißes Pflaster. So auch am Samstag, als im fünften Anlauf bei den Salzburgern zwar neuerlich kein Sieg herausschaute, Trainer Thorsten Fink aber eine Aufholjagd sah, die im Vergleich zur letzten Saison „auf einen anderen Geist in der Mannschaft“ schließen lässt.

© Bildagentur Zolles KG Aufholjagd als Indiz für neuen Geist

Hoher Ballbesitz-Anteil und schnelle Zirkulation in den eigenen Reihen: Mit diesen Ambitionen war der FK Austria Wien ins Spiel gegen Grödig gegangen – und letztendlich legten sie womöglich den Grundstein, dass die Austria in der Schlussphase auch in Unterzahl frischer wirkte und so noch ein Remis erkämpfte.

Bilder des Unentschiedens © Bildagentur Zolles KG

„Ich bin mir nicht sicher, ob die Mannschaft letztes Jahr auch mit zehn Mann noch einen Punkt geholt hätte. In diesem Jahr ist ein anderer Geist in der Mannschaft“, sagte Thorsten Fink nach dem Spiel.

Die Veilchen waren zu Beginn der zweiten Halbzeit wie aus dem Nichts mit 0:2 in Rückstand geraten. Ein Freistoß-Treffer durch Alex Grünwald sowie ein Kopfball von Kevin Friesenbichler – letztendlich durch Grödigs Pichler entscheidend abgelenkt – verschafften uns noch einen Punkt am Untersberg. Zwischen den beiden Treffern sah Lukas Rotpuller für ein Revanchefoul Rot.

Wenn zehn Mann bei den Temperaturen noch Gas geben können, mache ich mir keine Sorgen. Thorsten Fink

Ob der kämpferischen Leistung bei 35 Grad im Glutofen Goldberg-Stadion sieht Fink zuversichtlich nach vorne. „Im Prinzip war die Hitze kein Problem. Wir werden nun einmal regenerieren, aber wenn zehn Mann bei den Temperaturen noch Gas geben können, mache ich mir keine Sorgen.“

Viel Zeit zur Erholung bleibt nicht. Sonntag wird nachmittags, Dienstag vormittags trainiert. Am Mittwochabend kommt es dann im Schlager der 4. Bundesliga-Runde in der Generali-Arena zum großen Wiener Derby (20:30 Uhr, Karten für Ost/West oder den T-Mobile-Fancorner sichern). Der Sieger der Partie geht als Tabellenführer ins Wochenende.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle