Profimannschaft 05.07.2015, 15:21 Uhr

TRAININGSLAGER-START: DAS „EINSCHLEIFEN“ BEGINNT!

Sonntagfrüh um 7:30 Uhr absolvierten die Veilchen ihre erste Einheit im einwöchigen Trainingslager in Seeboden, Kärnten. Mit dem teilerneuerten Trainerteam und vielen neuen Spielern hält auch ein neuer Sprachschatz Einzug.

Trainingslager-Start: Das „Einschleifen“ beginnt!

„Agility“-Training am Vormittag, „Einschleifen unseres Spiels“ am Nachmittag. Keine Frage, die drei neuen Gesichter im vierköpfigen Trainerteam sorgen dieser Tage auf und abseits des Platzes für frischen Wind.

Das fängt bei der Ankündigung des jeweiligen Tagesplans an und kommt freilich auf dem Trainingsplatz selbst noch stärker zum Ausdruck.

Für die Spieler begann der erste echte Trainingstag vor Ort am Sonntag um 7:30 Uhr – nach dem 9:4-Testspielsieg am Samstag in Scheiblingkirchen war man um 23:00 Uhr in Seeboden angekommen. Eine lockere Morgenrunde unter der Regie von Fitnesstrainer Nikola Vidovic brachte den Puls noch vor dem Frühstück auf Touren.

Um 10:00 Uhr war dann Agility - zu Deutsch Wendigkeit, Flinkheit – angesagt. Immer mit dabei: Eine Soundmaschine, die beim anfänglichen Stretching noch mit ruhigeren, beim darauffolgenden Fitnesszirkel mit härteren Klängen aufwartete.

Best of Seeboden

Erfreulich: Jens Stryger Larsen konnte nach seiner Knieverletzung erstmals Teile des Mannschaftstrainings mitmachen – „der größte Fortschritt seit vier Monaten“, wie er selbst sagt. Ihm widmen wir während der nächsten Tage nicht umsonst noch eine eigene Story...

Um 16:30 Uhr bitten die Trainer Thorsten Fink, Athletik-Coach Vidovic, „Co“ Sebastian Hahn und Tormann-Trainer Franz Gruber zur dritten Tages-Einheit. Letzterer arbeitet mit Keeper Robert Almer sowie den jungen Patrick Pentz und Matijas Schreiber (Hadzikic weilt wie Gluhakovic, Prokop und Kvasina beim U19-Nationalteam und trifft am Montag um 20.00 Uhr bei der EM auf U19-Titelträger Frankreich - ORFSport+ überträgt live).

Dann steht wie so häufig an Nachmittagen im Fokus: Passübungen, Spielformen und Taktik. Fink: „Es braucht Zeit, um Automatismen zu kreieren. Aber wir haben genug, um diese einzuschleifen. Zuletzt haben wir uns im Training stärker auf die Offensive konzentriert, jetzt widmen wir der Defensive mehr Aufmerksamkeit.“

Dies würde mit den stärker werdenden Gegnern (Dienstag Krasnodar, Liveticker auf fk-austria.at, Donnerstag Union Berlin, Sonntag FC Zürich) auch nötig sein, um in zwei Wochen (Cup-Start) Pflichtspiel-bereit zu sein. „Wir haben uns für den Beginn bewusst kleinere Gegner gesucht. Allerdings vor allem deshalb, weil wir nahe an unseren Fans in den diversen Bundesländern sein wollen“, erklärt Fink.

Kader in Seeboden am Millstätter See:

Tor: Robert Almer, Matijas Schreiber, Patrick Pentz

Abwehr: Fabian Koch, Lukas Rotpuller, Richard Windbichler, Patrizio Stronati, Vanche Shikov, Thomas Salamon, Christoph Martschinko, Jens Stryger Larsen, Marco Stark

Mittelfeld: Ognjen Vukojevic, Mario Leitgeb, Alexander Grünwald, Ismael Tajouri, Tarkan Serbest, Roi Kehat, Alexander Gorgon, David de Paula, Raphael Holzhauser, Marco Meilinger

Angriff: Philipp Zulechner, Olarenwaju Kayode, Marios Pechlivanis (Testspieler)

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle