Profimannschaft 06.08.2015, 11:54 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

HOLZHAUSER: "HABEN NOCH NICHTS ERREICHT"

Raphael Holzhauser weist daraufhin, dass die gelungenen Auftaktspiele auf eine gute Vorbereitung zurückzuführen sind, man jedoch noch nichts erreicht habe. In Grödig seien jedenfalls drei Punkte das Ziel.

© Bildagentur Zolles KG Holzhauser: "Haben noch nichts erreicht"

In seinem ersten Frühjahr als Veilchen kam Raphael Holzhauser auch etwas offensiver zum Einsatz. In der Saison 2015/16 wurde der Niederösterreicher unter Trainer Thorsten Fink bisher nur im defensiven Mittelfeld aufgeboten.

Auf die Frage, welche Rolle ihm im Spiel des FK Austria Wien besser gefalle, gab „Rapha“ eine deutliche Antwort: „Ganz klar die Position, die ich jetzt spiele. Ich fühle mich als Sechser!“ Der 22-Jährige ist nach eigener Einschätzung „der Offensivere der beiden Sechser“.

Aufgabe von Holzhauser und dem kroatischen Routinier Ongjen Vukojevic ist es, die Bälle zu verteilen und die Mannschaft abzusichern. „Das hat in den ersten drei Spielen gut geklappt, muss aber noch besser werden. Klar, es fehlt noch ein bisschen die Feinabstimmung, doch wir lernen uns jeden Tag besser kennen“, sagt der Österreicher, der gegen Altach drei Vorlagen zu Torschüssen leistete.

Verständigung mit Vukojevic auf Deutsch und Englisch

Auch für uns Spieler, die länger da sind, war es wichtig, dass wir eine ganze Vorbereitung gemeinsam absolviert haben und einander noch besser kennengelernt haben. Raphael Holzhauser über Zusammenhalt

„Ich denke,“ meint Holzhauer, „im Großen und Ganzen hat es zu Beginn schon sehr gut funktioniert.“ Und wie verständigt er sich mit Vukojevic? Auf dem Platz passt es, viele Anweisungen wie links oder rechts könne er auch schon auf Deutsch verstehen, sonst spreche man auch Englisch, erzählt der frühere Deutschland-Legionär.
 
Im ÖFB-Samsung-Cup (3:0 in Oberwart) und zum Liga-Auftakt in Wolfsberg (2:0) standen jeweils fünf neue Spieler in der Startelf, gegen SCR Altach daheim (3:1) waren es immerhin auch noch vier Neue. Die Sommer-“Verpflichtungen“ hätten, so Holzhauser, mitgeholfen, dass ein frischer Wind im violetten Lager weht, Aufbruchstimmung herrscht.
 
„Aber auch für uns Spieler, die länger da sind, war es wichtig, dass wir eine ganze Vorbereitung gemeinsam absolviert haben und einander noch besser kennengelernt haben“, führt Holzhauser einen weiteren Faktor ins Treffen. Für ihn war es ja auch der erste volle Countdown in den Reihen der Austria gewesen.
 
Außerdem sei es wichtig gewesen, dass in der Sommerpause ein paar Veränderungen passiert seien. „Nun haben wir etwa einen Monat gemeinsam verbracht, in der Vorbereitung gut gearbeitet. Wir haben einmal drei Spiele gewonnen, aber noch nichts erreicht“, mahnte er vor zu großer Euphorie und vor verfrühten Vorschusslorbeeren.

Bilder des 3:1 gegen Altach © Bildagentur Zolles KG

„Selbstvertrauen in nächste Spiele mitnehmen!“

Es ist so etwas wie ein Teamgeist zu merken. „Wir haben jetzt Selbstvertrauen, das müssen wir in die nächsten Spiele mitnehmen und zeigen, dass wir weiter siegen wollen“, appelliert der U19-EM-Teilnehmer von 2010 in Frankreich an seine Mitspieler vor den kommenden Aufgaben in Grödig (Samstag; 16:00 Uhr) und in der Generali-Arena gegen Rapid (Mittwoch, 20:30 Uhr).
 
Gegen die Grödiger haben wir auswärts noch kein Spiel (0-2-2/2:4 Tore) gewonnen. Holzhauser hält unseren ersten „Dreier“ am Fuße des Untersbergs „für sicher möglich“. Man gehe hochmotiviert an diese Aufgabe heran. „Wir wollen wieder drei Punkte haben, wollen jedes Spiel gewinnen. Es ist aber unsere maximale Leistung erforderlich, um dort zu bestehen.“
 
Vor dem prestigeträchtigen Derby, versichert der Blondschopf, sei die ganze Konzentration auf den Samstag und den SV Grödig fokussiert. Die Salzburger, gegen die Holzhauser am 11. April 2014 beim 1:1 bis zur 60. Minute im Einsatz war und Gelb sah, sind zwar im Cup an Union Gurten gescheitert (0:1), jedoch mit dem 2:1 daheim gegen SCR Altach und dem 1:1 in Graz gegen Sturm stark in die Meisterschaft gestartet.

Training von Mittwoch (5.8.)

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle