Profimannschaft 31.07.2015, 08:29 Uhr

GRÜNWALD VOR HEIMPREMIERE: „FANS INS BOOT HOLEN“

Die Aufbruchsstimmung in den Reihen des FK Austria Wien wollen wir auch am Sonntag (16:30 Uhr) in der zweiten Runde der tipico Bundesliga spüren, wenn der SCR Altach zur violetten Pflichtspiel-Heimpremiere in der Generali-Arena gastiert.

Grünwald vor Heimpremiere: „Fans ins Boot holen“

„Wir wollen jedes Spiel gewinnen, vor allem zu Hause. So werden wir auch auftreten. Es ist wichtig nachzulegen“, macht Alexander Grünwald kein Hehl aus den violetten Erwartungen für das Duell mit dem besten Aufsteiger der Liga-Historie.
 
Man müsse das Selbstvertrauen, das man zu Saisonbeginn mit dem 3:0 im Cup in Oberwart und dem 2:0 zum Liga-Anfang in Wolfsberg getankt hat, mitnehmen. „Dann bin ich positiv gestimmt für die Zukunft. Zweimal zu null gespielt, Tore erzielt – wir wollten gut starten, das ist uns gelungen“, sagt der Kärntner.
 
Unserem Techniker mit der Rückennummer zehn läuft es zu Beginn sehr gut. Er war in den sechs Testspielen mit sechs Treffern bester Schütze, scorte sowohl im Cup als auch zum Liga-Start je einmal. „Zurzeit klappt es ganz gut, doch ich glaube nicht, dass es so weitergehen wird, denn dann schieße ich 50 Tore in der Saison.“

„Als Team erfolgreich sein, dann geht’s jeden besser“

„Wichtig ist, dass wir als Mannschaft erfolgreich sind, dann geht es auch jedem einzelnen besser“, lautet das Rezept von Grünwald, der von Trainer Thorsten Fink nach dem Auftritt in seiner Heimat Kärnten Lob erntete.
 
Der Deutsche hatte beim Zuschauen des WAC-Spiels Spaß gehabt und bescheinigte seinem „Zehner“ eine „Top-Leistung“. Der Empfänger hörte die Worte natürlich gerne und gab zu: „Ich war auch zufrieden, obwohl es natürlich immer noch besser geht. Man muss die Leistung immer wieder bestätigen.“

Positive Werte aus Wolfsberg mitgenommen

Im Lavanttal haben die Violetten schon vieles richtig gemacht. Das bewies die Statistik mit 14:9 Torschüsse, 56:44 Ballbesitz, 55:45 Zweikampfquote, 79:70 Passquote und 13:8 Flanken aus dem Spiel. Wenn man kritisch sein will, dann mangelte es nur an der Chancenauswertung. „Ja, das stimmt. Nach der Roten Karte für den WAC hatten wir ein paar Chancen, da hätten wir locker das 3:0 oder 4:0 machen können“, gab Grünwald zu.
 
Daran müsse man weiter arbeiten, es gebe in jeden Bereich noch etwas zu verbessern. „Wir haben sehr viele neue Spieler, offensiv und defensiv gibt es immer etwas zu verbessern. Ich glaube aber, dass wir einen ganz guten Plan haben, den man in Wolfsberg gesehen hat und den wir versuchen werden, auch im nächsten Spiel umzusetzen“, erklärt der Blondschopf.
 
Er und seine Mitspieler sind einmal froh, dass man nach dem ersten Liga-Spiel drei Punkte auf dem Konto hat. „Seit der vorigen Saison wissen wir, wie wichtig ein positiver Start ist“, erinnert Alex an das lange Warten zu Beginn des Spieljahres 2014/15. Damals gelang der erste Saisonsieg (3:1 daheim gegen SV Ried) erst in Runde 8.

Altacher mussten auch im Europacup ran

So wie der WAC (gegen Schachtjor Soligorsk) mussten auch die Altacher am Donnerstag noch international ran, schlugen Vitoria Guimaraes mit 2:1. Die Europacup-Strapazen des Gegners wertet Grünwald jedoch nur als kleinen Vorteil für seine Mannschaft.
 
„Ich weiß aus eigener Erfahrung, wenn man sehr viele Spiele von Anfang an hat, fehlen vielleicht ein paar Prozent im körperlichen Bereich“, begründet der Torschütze zum 2:0 in Wolfsberg seine Einschätzung. Das werde man versuchen auch gegen die Altacher auszunützen, so Grünwald vor seinem 124. Pflichtspiel (je 28 Tore und Assists) im Austria-Trikot.

„Dazu werden wir von der ersten Minute an alles unternehmen, um auch unsere Fans und jeden Austrianer ins Boot zu holen. Wir hoffen jedenfalls, dass wir im ersten Heimspiel anschließen können, wo wir in Wolfsberg aufgehört haben“, kündigte er an.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 19 44
2. FC Red Bull Salzburg 19 42
3. SK Rapid Wien 19 31
4. FC Flyeralarm Admira 19 28
5. LASK 19 26
6. CASHPOINT SCR Altach 19 25
7. FK Austria Wien 19 23
8. SV Mattersburg 19 18
9. RZ Pellets WAC 19 16
10. SKN St. Pölten 19 7
» zur Gesamttabelle