Profimannschaft 07.07.2015, 11:52 Uhr

BEHERZTER U19-EM-AUFTAKT MIT DREI VEILCHEN

Eine ansprechende Leistung hat Österreichs Auswahl am Montagabend zum Auftakt der U19-EM in Griechenland gezeigt. Mit drei von vier Austrianern in der Startelf gab sich die ÖFB-Auswahl Titelmitfavorit Frankreich nur knapp 0:1 (0:1) geschlagen.

Beherzter U19-EM-Auftakt mit drei Veilchen

Der Treffer des zweifachen Weltmeisters vor 3.700 Zuschauern in Katerini erzielte Alexis Blin per Kopf in der 34. Minute nach einem Freistoß. Nach starkem Beginn der Franzosen, die in sechs Quali-Spielen nur zwei Tore kassiert hatten, kamen die ambitionierten Österreicher (6:5 Torschüsse und 7:5 Ecken) immer besser ins Spiel.

Und sie fanden auch ihre Torchancen vor – vorerst durch unsere Jungveilchen. Dominik Prokop nach einem Corner und Marko Kvasina nach einem Konter scheiterten vor der Pause aber mit Flachschüssen an Keeper Florian Escales. Nach dem Wechsel hielt Escales den Sieg der Tricolores u.a. zweimal gegen den Ex-Austrianer Sascha Horvath fest.

Unser nachnominierter Mittelfeldspieler Prokop machte in der 74. Minute für einen weiteren Stürmer Platz, Petar Gluhakovic, der dritte Violette in der Startelf (Tormann Osman Hadzikic auf der Ersatzbank), musste mit Gelb-Rot wegen Fouls drei Minuten später, als das ÖFB-Team gerade auf totale Offensive schaltete, in die Kabine.

Der Verteidiger ist damit für das zweite Spiel am Donnerstag (21 Uhr MESZ/live ORF Sport+ und Eurosport) in Larissa gegen Griechenland automatisch gesperrt. Die Hellenen gewannen ihre erste Partie in Veria gegen die Ukraine 2:0 (0:0) und sind erster Tabellenführer der Gruppe A.

ÖFB-Teamchef Hermann Stadler war trotz der Niederlage mit seiner Truppe gegen einen starken Gegner zufrieden. Sie habe sich nicht versteckt und über 90 Minuten gefightet, resümierte er. „Zum Schluss haben wir Moral bewiesen und wären fast noch zum Ausgleich gekommen“, sagte Stadler, für den die Chancen auf den Einzug ins Semifinale weiter intakt sind.