Profimannschaft 29.06.2015, 11:46 Uhr

ROBERT ALMER IST ZURÜCK

Die Trainingsgruppe des FK Austria Wien ist wieder um zwei Personalien angewachsen. Am Vormittag trainierte erstmals Robert Almer mit der Mannschaft, während der Israeli Roi Kehat noch Leistungstests auf der Schmelz absolvierte, ehe auch er zum Team stoßen wird.

Robert Almer ist zurück

Fehlt nur noch Vanche Shikov, der ab Mittwoch wieder dabei sein wird.

Für Almer gab es bei seinem Comeback in der violetten Kabine nach vier Jahren zwar mit einigen Betreuern das Händeschütteln mit Bekannten, von seinen damaligen Mitspielern sind aktuell aber nur noch Alex Gorgon und Fabian Koch dabei. Dennoch fühlte sich die Nummer 1 des ÖFB-Nationalteams von der ersten Sekunde an sehr wohl.

Profis» alle Termine
Freitag, 24. März 2017 10:00 Uhr ics Programm: Training Ort: Steinbrunn
Freitag, 24. März 2017 20:00 Uhr ics Programm: Geburtstag von Ronivaldo Ort:
Freitag, 24. März 2017 20:00 Uhr ics Programm: Geburtstag Alexander Frank Ort:

„Ich bin sehr froh, dass ich wieder bei der Austria bin“, sagte der 1,94-Riese, der sich noch vor der ersten Einheit zu einem Vieraugen-Gespräch mit Trainer Thorsten Fink zusammensetzte. Nach dem grandiosen 1:0-Sieg Österreichs in Moskau gegen Russland ging es für Almer mit seiner Familie in einen kurzen Türkei-Urlaub, ehe er letzte Woche einen Trainerkurs in Faak/See belegte. Übrigens gemeinsam mit Manuel Ortlechner und Flo Mader.

Noch nicht zu viel möchte sich der langjährige Deutschland-Legionär (Düsseldorf, Energie Cottbus, Hannover 96) in die Karten blicken lassen, was seine Zielsetzung für 2015/16 ist. „Das werden wir im Detail nach der Vorbereitung machen.“ Sagte es und huschte sofort zum ersten Training in der Generali-Arena.

Aufmerksamen Medien war dort sofort ein neues Gesicht aufgefallen: Danijel Prskalo, in der vergangenen Saison beim TSV Hartberg. Der Angreifer ist als Trainingsgast diese Woche dabei.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle