Profimannschaft 03.07.2015, 09:11 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

FINK: „DIE JUNGS WOLLEN ETWAS ERREICHEN“

Am Samstag startet der FK Austria Wien sein einwöchiges Trainingslager in Seeboden am Millstätter See. Trainer Thorsten Fink nimmt einen 25-Mann-Kader mit an Bord. Das Hauptaugenmerk liegt im taktischen Bereich. Zudem stehen innerhalb der nächsten neun Tage gleich vier Testspiele auf dem Programm.

© Bildagentur Zolles KG Fink: „Die Jungs wollen etwas erreichen“

USV Scheiblingkirchen (Samstag, 16:00 Uhr, Scheiblingskirchen), FK Krasnodar (Dienstag, 19:00 Uhr, Wörthersee Stadion), Union Berlin (Donnerstag, 18:00 Uhr, Seeboden) und zu guter Letzt der FC Zürich im Rahmen des Ankicktags (Sonntag, 12.7., 10:30 Uhr, Generali-Arena; zudem Autogrammstunde und Start des freien Abo-Verkaufs).

In dieser Reihenfolge bestreiten die Veilchen ihre letzten vier Testspiele dieser Vorbereitung – zu der auch noch ein bereits am Samstag startendes Trainingslager zählt. Eine Woche lang schwört sich Österreichs Titelkönig in Seeboden auf die Aufgaben der neuen Saison ein.

Backstage am Foto-Tag

"Defensive Aspekte kommen hinzu"

Trainer Thorsten Fink legt in der dritten Trainingswoche viel Wert auf taktische Belange. „In erster Linie ist mir in solchen Phasen wichtig, dass jeder Spieler das umsetzt, was wir fordern. Wir haben bislang sehr viel im Offensivbereich trainiert. Jetzt kommen auch defensive Aspekte hinzu. Diverse Laufwege müssen automatisiert werden.“

Doch für Fink „stellt ein Trainingslager auch die optimale Möglichkeit dar, um Teamgeist und Teamwork zu forcieren. Die Neuen können sich schneller integrieren und man kann unter Umständen auch dreimal am Tag arbeiten, was die Mannschaft auf lange Sicht weiterbringen soll“.

Teamspieler arbeiten auch an Grundlagenausdauer

Weil etwaige Nationalteamspieler erst eine Woche später ins Training eingestiegen sind, werden diese im Trainingslager zusätzlich auch im Grundlagenausdauer-Bereich arbeiten.

Fink nützt Einzel- und Gruppengespräche, um "den Jungs" Ziele und Visionen zu vermitteln. „Ich habe der Mannschaft deutlich gemacht, was ich verlange. Das Feedback ist, so wie ich es mitbekommen habe, sehr gut. Die Jungs sind heiß, sie wollen etwas erreichen. Sie haben letzte Saison genug auf die Ohren gekriegt.“

Klar sei aber auch: „Wir haben neun Spieler abgegeben, sieben dazubekommen – es wird alles Zeit brauchen, um wachsen zu können.“

Linktipp:
+ Das neue Mannschaftsfoto in voller Größe!

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle