Austria für Österreich 11.06.2015, 10:03 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

U20-TEAMKEEPER CASALI: "HABEN VERDIENT VERLOREN"

Das U20-Nationalteam muss nach dem Achtelfinale der U20-WM die Heimreise antreten. Nachdem die ÖFB-Auswahl die Gruppenphase gegen Ghana, Panama und Argentinien ungeschlagen überstanden hatte, musste man sich im Achtelfinale Usbekistan mit 0:2 (0:0) geschlagen geben. Beide Treffer erzielte Dostonbek Khamdamov nach Seitenwechsel. Torhüter Tino Casali spielte durch.

© Bildagentur Zolles KG U20-Teamkeeper Casali: "Haben verdient verloren"

Das U20-Nationalteam muss nach dem Achtelfinale der U20-WM die Heimreise antreten. Nachdem die ÖFB-Auswahl die Gruppenphase gegen Ghana, Panama und Argentinien ungeschlagen überstanden hatte, musste man sich im Achtelfinale Usbekistan mit 0:2 (0:0) geschlagen geben. Beide Treffer erzielte Dostonbek Khamdamov nach Seitenwechsel.

„Die Enttäuschung ist riesig, bei uns allen ist eine große Leere da. Heute haben wir verdient verloren. Usbekistan hat uns gut analysiert und uns nicht in unser Spiel kommen lassen. Die gesamte Mannschaft hat nicht das gespielt, was wir in der Gruppenphase gezeigt haben. Es ist ein Wahnsinn, dass wir hier bei der WM dabei waren und es ist ein Wahnsinn, dass wir ins Achtelfinale gekommen sind. Jetzt ist es natürlich bitter, dass wir dastehen und ausgeschieden sind. In ein paar Tagen werden wir vielleicht über die tolle Zeit nachdenken und schöne Erinnerungen haben, aber heute sind wir traurig“, so unser Jungkeeper Tino Casali.

In einer von Zweikämpfen geprägten ersten Halbzeit präsentierte sich Usbekistan als der erwartet starke Gegner. Zwingende Torchancen blieben auf beiden Seiten aus. Lukas Gugganig kam mit einem guten Freistoß aus über 20 Metern zur ersten guten Chance für Österreich, Schlussmann Dilshod Khamraev konnte jedoch klären (14.). In einer von vielen Ballgewinnen der Österreicher gekennzeichneten Phase brachte Markus Blutsch einen Schuss aussichtsreich Richtung Tor, sein Versuch ging jedoch knapp vorbei (38.).

Nach Seitenwechsel folgte der Schock für Österreich. Dostonbek Khamdamov traf kurz nach Wiederanpfiff zum 1:0 für Usbekistan (47). In der 57. Minute war es erneut Khamdamov, der einen Stangen-Abpraller zum 2:0 verwertete. Die ÖFB-Elf kämpfte um den Anschluss-Treffer, Florian Grillitsch scheiterte mit einem Kopfball ebenso wie Markus Blutsch mit einem Weitschuss am usbekischen Tormann. In der Schlussphase konnte Jakob Kreuzer den Ball aus kurzer Distanz nicht im Tor unterbringen.

Usbekistan trifft am Sonntag, 14. Juni im Viertelfinale auf Senegal.

Österreich – Usbekistan 0:2 (0:0)
Whangarei, Northland Events Centre, 3964 Zuschauer
SR John Pitti (PAN)

Tore: Khamdamov (47., 57.)

Österreich spielte mit:
Casali; Brandner, Gugganig (c), Lienhart, Rosenbichler, Rasner, Michorl (50. Gruber), Laimer, Blutsch (61. Kreuzer), Gschweidl (67. Grubeck), Grillitsch

Gelb: Lienhart, Grillitsch bzw. Khamdamov

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle