Profimannschaft 23.06.2015, 11:10 Uhr

AMATEURE UNTER ANDY OGRIS EBENFALLS GESTARTET

Am selben Tag wie die Kampfmannschaft haben auch die Austria Amateure den Trainingsbetrieb gestern aufgenommen. Wieder mit Andy Ogris als Cheftrainer, der zugleich aber auch eine zentrale Rolle im Team von Thorsten Fink einnimmt.

Amateure unter Andy Ogris ebenfalls gestartet

„Es wird noch Zeit benötigen, bis wir den richtigen Ablauf im täglichen Betrieb haben, aber wir werden das alles gut lösen“, sagt Ogris, auf den mit der Rückkehr zu den „Amas“ nach zwei Monaten als der Chef der „Ersten“ eine spannende Aufgabe wartet.

Die Zeit in der Bundesliga habe er sehr genossen, ebenso motiviert wird Ogris in der Regionalliga an die täglichen Themen herangehen. „Wir wollen wieder vorne mitspielen und haben genügend Qualität dafür im Kader, wenn wir sehr hart arbeiten“, sagt er und weiß, dass er sich dabei voll auf sein Trainerteam verlassen kann. Mit Robert Sara hat er erneut eine Austria-Legende an seiner Seite, Christian Puchinger als „Co“ und Sportwissenschafter sowie Thomas Fasching als Tormanntrainer sind gemeinsam mit Ogris ohnehin ein seit Langem eingespieltes Gespann.

Darüber hinaus kommt mit Austrias langjährigem Kapitän Manuel Ortlechner ein weiterer Topmann in die Mannschaft. „Manu ist aufgrund seiner Routine und Persönlichkeit sehr wichtig für die Jungen. Ich sehe ihn nicht nur als Leitfigur auf dem Platz, sondern als spielenden Co-Trainer. Wir planen sogar ein positionsbezogenes Extratraining mit ihm, damit er seine Routine im Defensivverhalten an die Burschen weitergibt.“

Wir schauen auch über den Tellerrand, aber wenn wir von außen nachbesetzen, dann muss uns der Spieler wirklich weiterhelfen können. Andreas Ogris

Sechs Wochen bleiben noch Zeit bis zum ersten Pflichtspiel, um dann mit vollem Elan in die Saison starten zu können. Der Stamm blieb im Großen und Ganzen unverändert, kleine Adaptierungen kann es noch geben. Während aus der U18 der Akademie wieder Spieler hochgezogen werden, könnte noch der eine oder andere zur Mannschaft dazukommen. „Wir schauen auch über den Tellerrand, aber wenn wir von außen nachbesetzen, dann muss uns der Spieler wirklich weiterhelfen können.“

Auch beim Favoritenkreis für die Ende Juli startende Meisterschaft, bei der der Titelträger heuer direkt aufsteigt, hat sich Ogris bereits festgelegt: „Horn, Parndorf, die Vienna oder Amstetten sind sehr gut aufgestellt, natürlich ist auch mit Ritzing wieder zu rechnen.“

Amateure » alle Termine
Dienstag, 24. Jänner 2017 18:30 Uhr ics Programm: Testspiel gegen Sturm Ama. Ort: Austria Akademie
Freitag, 27. Jänner 2017 18:30 Uhr ics Programm: Testspiel gegen Langenrohr Ort: Austria Akademie
Dienstag, 31. Jänner 2017 17:30 Uhr ics Programm: Testspiel gegen Mannswörth Ort: Austria Akademie
Dienstag, 14. Februar 2017 18:30 Uhr ics Programm: Testspiel gegen ASK Trumau Ort: Mautner Markof Sportplatz

Die Amateure starten so in die Regionalliga Ost wie sie das vergangene Spieljahr ausklingen ließen: Nämlich mit einem Derby gegen den Stadtrivalen SK Rapid II. Der ewig junge Schlager, der zuletzt für unsere Jungveilchen auswärts mit einem 3:3 geendet hat, steigt am 31. Juli (Freitag) um 19:00 Uhr in der Generali-Arena. Im Herbst 2015 stehen insgesamt 16 Runden auf dem Programm, das wir am 15.11. auch gegen die Hütteldorfer (Elektra-Platz/16:00 Uhr) beenden.

In der zweiten Runde treffen Manuel Ortlechner und Co auswärts auf den SV Oberwart (7.8./19:30 Uhr), einen von drei Aufsteigern. Die weiteren Neulinge neben den Burgenländern sind der ASK Ebreichsdorf (NÖ-Meister) und SV Stadlau (Wien).

Im dritten Saison-Spiel 2015/16 kommt es für unsere Amateure zu einem weiteren, aber kleinen Wiener Derby. Am 14.8. (19:00 Uhr) haben die Violetten die Vienna in der Generali-Arena zu Gast. Der SV Horn, der Absteiger (Neunter) der Sky-Go-Erste-Liga 2014/15, tritt am 18.9. (19:00 Uhr/8. Runde) in unserer Verbund-Akademie an.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle