Austria für Österreich 05.05.2015, 10:38 Uhr

ZWEI AUSTRIANER MIT ÖFB-TEAM BEI U17-EM

Manfred Zsak, ÖFB-Nachwuchs-Teamchef mit violetter Vergangenheit, ist am Montag mit seinem 18-köpfigen Kader zur U17-EM-Endrunde nach Bulgarien abgereist. Im österreichischen Aufgebot befinden sich mit Torhüter Dominik Krischke und Stürmer Arnel Jakupovic auch zwei Nachwuchsspieler des FK Austria Wien.

Zwei Austrianer mit ÖFB-Team bei U17-EM

Die rot-weiß-rote Truppe, die ihre letzte Phase der Vorbereitung ab 1. Mai in der NÖ-Sportschule Lindabrunn absolviert hatte, bezog in Pomorie am Schwarzen Meer ihr EM-Quartier. Bereits am Mittwoch (14:00 Uhr MESZ/live Eurosport 2) wird es in Burgas für Krischke, Jakupovic und Co erstmals ernst, wartet mit Spanien gleich einer der Favoriten in Gruppe A.

Danach spielt Österreich gegen Kroatien (9. Mai/12:00 Uhr MESZ) und Bulgarien (12. Mai/16:00 Uhr MESZ/jeweils in Sozopo). „Es wird spannend, wie sich unsere Burschen schlagen. Ich glaube, dass wir Außenseiterchancen besitzen“, sagte Ralf Muhr, Austrias Akademie- und Nachwuchs-Leiter, kurz vor dem Turnierstart.

Er hatte noch vor der Abreise mit Zsak gesprochen, wobei dieser die Ausgangslage ähnlich sah: „Es wird schwer, aber wir sind sicher nicht chancenlos. Wir werden alles geben und nichts unversucht lassen, damit wir vielleicht doch ins Viertelfinale kommen.“ Viel wird davon abhängen, wie sich die Österreicher in ihrer ersten Partie schlagen werden.

„Die Spanier haben eine überragende Mannschaft“, meint Muhr und Zsak pflichtet bei: „Über sie braucht man nicht viel zu diskutieren.“ Von den Kroaten weiß man, dass sie traditionell stark sind, immer gute Teams stellen. Und Bulgarien wird „als Veranstalter immer unangenehm, aber natürlich auch besonders reizvoll“ eingeschätzt.

Muhr und alle Austria-Fans drücken natürlich den Österreichern und speziell unseren beiden Jungveilchen fest die Daumen. Sowohl der Torhüter (am 21.) als auch der Stürmer (29.) feiern im Wonnemonat ihren 17. Geburtstag. Es wäre doch schön, würden sie sich in Bulgarien selbst ein Geschenk machen.

Das Zeug dazu haben unsere beiden Akademie-U18-Spieler. „Krischke ist hochtalentiert, groß und stark auf der Linie. Er kommt bei uns regelmäßig zu Einsätzen, wobei wir sehr viele gute Torleute haben. Sie wechseln einander in der ÖFB-Jugendliga ab“, sagte Muhr, der glaubt, dass sich Dominik mit Fabian Ehmann (AKA Sturm Graz) in Bulgarien matchen wird.

Jakupovic ist der beste Torjäger der U18-Mannschaft, liegt mit 16 Treffern in 16 Spielen an der Spitze der ÖFB-Jugendliga und weist auch schon fünf Einsätze bei den Amateuren in der Ostliga auf. „Er ist ein richtiger Austrianer, was die Technik betrifft und ein hervorragender Linksfuß“, meint Muhr. Er habe sich gut entwickelt und sei vergangenes Jahr auch körperlich stark geworden.

EM-Gruppen-Einteilung der U17-EM in Bulgarien (6. bis 22. Mai)

A: Bulgarien, Kroatien, Spanien, Österreich
B: Tschechien, Slowenien, Belgien, Deutschland
C: Griechenland, Russland, Schottland, Frankreich
D: Irland, Niederlande, Italien, England (Titelverteidiger)

Modus: Die ersten zwei jeder Gruppe erreichen das Viertelfinale. Die vier Viertelfinal-Verlierer duellieren sich in Play-offs noch um zwei WM-Plätze, die neben den vier Semifinalisten zu vergeben sind. Sechs Länder qualifizieren sich für die FIFA U17-WM im Herbst 2015 in Chile.

Österreichs Teilnahmen an EM- und WM- U17-Endrunden

1997: WM in Ägypten (16 Länder)
2003: EM in Portugal 3. Platz (8 Länder)
2004: EM in Frankreich (8 Länder)
2013: EM in Slowakei (8 Länder)
         WM in Vereinigten Arabischen Emiraten (24)