Profimannschaft 22.05.2015, 11:38 Uhr

VOR RIED: KÄMPFEN UND PRÄZISER WERDEN

Auf geht’s in den Saison-Endspurt! Nur vier Tage nach dem 0:1 daheim gegen die Admira gibt es am Sonntag in Ried die Möglichkeit erneut einen Anlauf für das Tanken von Selbstvertrauen zu nehmen. Wobei Coach Andreas Ogris aus dem Vollen schöpfen kann, alle Mann sind fit.

Vor Ried: Kämpfen und präziser werden

Und bereits heute sagt Ogris: „Wir werden in Ried mit dem Best of antreten.“ Bedenken, die Austria werde die letzten beiden Spiele (am Sonntag in einer Woche in der Bundesliga gegen Salzburg) angesichts des bevorstehenden Cupfinales (3. Juni) nicht mit der notwendigen Ernsthaftigkeit bestreiten, wischt er sofort beiseite. „Ried spielt vom System her sehr ähnlich wie Salzburg, deswegen ist es ein sehr guter Test für den Cup.“

Dass es angesichts der Niederlagen gegen Rapid und die Admira kein einfaches Unterfangen bei den Wikingern werden wird, ist dem Coach bewusst. In den vergangenen Tagen war deswegen auch viel psychologische Arbeit gefragt. „Wir haben viel geredet, müssen jetzt eine positive Stimmung reinbringen und das Selbstvertrauen der Spieler wieder stärken. Ich spreche keinem den Willen ab, aber die Umsetzung muss eine andere werden. Wir machen zu viele Fehler, müssen diese abstellen und alles für einen Sieg einbringen.“

Der grobe Plan steht also, Hunger und Präzision sind in Ried gefragt und freilich ebenso danach in den beiden Partien gegen Salzburg. Wobei das Cupfinale mit Sicherheit die um Tonnen schwerere Gewichtung hat als die 36. Runde der Bundesliga.


Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle