Profimannschaft 27.05.2015, 07:59 Uhr

CASALI UND STARY HALTEN AUSTRIAS FARBEN BEI U20-WM HOCH

Österreichs U20-Nationalteam flog schon am 16. Mai zur FIFA-WM-Endrunde, die vom 30. Mai bis 20. Juni in Neuseeland ausgetragen wird. Im 21 Mann umfassenden ÖFB-Kader befindet sich mit Tino Casali auch ein Spieler des FK Austria Wien.

Casali und Stary halten Austrias Farben bei U20-WM hoch

„Das ist der absolute Höhepunkt meiner bisherigen Karriere. Es ist das Größte, an einer WM teilzunehmen“, sagte unser talentierter Torhüter, der auf der Bank schon einige Male Bundesliga-Luft geschnuppert hat. Es sei für ihn eine besondere Ehre, für die WM berücksichtigt worden zu sein und da dabei sein zu dürfen.

„Aber ich denke, wir haben uns das alle verdient. Es wäre schön gewesen, wären noch ein paar weitere Jung-Austrianer nominiert worden“, meinte Casali und versprach vor dem bereits fünften WM-Turnier mit rot-weiß-roter Beteiligung: „Ich werde hier in Neuseeland die violetten Farben hochhalten!“

Roman Stary (re.) mit seinen ÖFB-Kollegen und einem Rugby-Star Neuseelands

Mit Michael Blauensteiner, Sascha Horvath, Marko Kvasina und Dominik Prokop hat ÖFB-Teamchef Andreas Heraf noch vier Veilchen auf seiner Abrufliste notiert. Casali und Co waren deshalb so früh ans andere Ende der Welt gereist, um sich an die klimatischen Verhältnisse und an die Zeitverschiebung (zehn Stunden) anzupassen.

Die Umstellung haben die Spieler überstanden. Unser Keeper hatte vor dem rund 30-stündigen Flug ein mulmiges Gefühl gehabt und gemeint: „Ich hoffe, ich überlebe seelisch diesen richtig langen Trip. Ich bin schon froh, wenn wir drei Stunden ins Trainingslager fliegen und ich dann aussteigen kann.“

Der 19-jährige hat die Reise gemeistert. Nun gilt es, sich im Training für einen WM-Einsatz zu empfehlen. Die Chance sei natürlich da, er müsse sich in jedem Training aber beweisen, sagte Casali, der im letzten WM-Test beim 4:2 am vorigen Samstag gegen Neuseeland in Auckland 90 Minuten zum Einsatz kam.

Am Montag nach der Generalprobe ging es ins WM-Quartier weiter. In der Stadt Wellington bestreiten die Österreicher alle drei Spiele der Gruppe B gegen Ghana (30. Mai/19:00 Uhr), Panama (2. Juni) und Argentinien (5. Juni/jeweils 16:00 Uhr/alles Ortszeit).

„Wir sind gegen drei starke Gegner sicherlich krasser Außenseiter, doch vielleicht ist das gerade unsere Chance“, schätze Casali die Ausgangslage realistisch ein. Panama sei körperlich überaus robust und bei Argentinien seien schon einige Stars dabei, die man kenne. Über Ghana würde man noch genau informiert.

Unser Torhüter, der sich mit seinen Teamkollegen 2014 in Ungarn als EM-Dritter (ein Einsatz für den Austrianer) für die WM qualifizierte und damit zum zweiten Mal an einer Endrunde teilnimmt, hätte heuer „am liebsten keinen Sommerlaub, denn dann würden wir weit kommen“.

Die ersten zwei Teams der sechs Vierer-Gruppen sowie die vier besten Tabellendritten qualifizieren sich für das Achtelfinale.

Wir werden uns gut verkaufen und hoffentlich die eine oder andere Überraschung liefern. Roman Stary

Neben Casali ist mit Roman Stary noch ein weiteres Veilchen in Down Under als Co-Trainer von Andreas Heraf mit dabei. „Mit Ghana und Rekord-Weltmeister Argentinien haben wir in unser Gruppe zwei Titelanwärter, aber wir sind nicht ganz chancenlos“, glaubt der 41-Jährige, Austrias U16 trainiert.

Es wäre jedoch vermessen zu sagen, man komme ähnlich weit wie die Truppe von Paul Gludovatz 2007. In Kanada wurden Markus Suttner und Co sensationell Vierte. „Wir werden uns gut verkaufen und hoffentlich die eine oder andere Überraschung liefern“, bleibt Stary Realist.

Der Wiener hat alle drei Gruppen-Gegner und jeden einzelnen Spieler intensiv anhand von Videos studiert und glaubt: „Mit unserer Spielweise haben wir gegen Ghana die größten Chancen.“ Zu den Titelfavoriten zählt er übrigens noch Senegal und Deutschland.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle