Profimannschaft 27.04.2015, 12:14 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

OGRIS: „WERDEN VIELE GESPRÄCHE FÜHREN“

Die Mannschaft des FK Austria Wien befindet sich bereits seit Montagmittag in Kärnten, um sich dort auf das Samsung-Cup-Semifinale beim WAC (Mi., 20:30 Uhr, Lavanttal-Arena) vorzubereiten. Klar ist, dass nach der enttäuschenden 0:2-Niederlage bei Altach nicht zur Tagesordnung übergegangen werden kann.

© Bildagentur Zolles KG Ogris: „Werden viele Gespräche führen“

Austria-Trainer Andreas Ogris fand nach dem Auftritt in Vorarlberg klare Worte. „Das war einer Austria unwürdig. Der Sieg von Altach ging okay, wir mussten froh sein, nicht mehr Gegentore kassiert zu haben“, resümierte der 50-Jährige, der darüber hinaus „mangelndes Herz, mangelnde Leidenschaft“ bekrittelte.

Was die Vorbereitung auf das Cup-Spiel beim WAC betrifft, so gehöre es während der nächsten Tage auch dazu, „intern Klartext zu sprechen. Wir müssen am Mittwoch mit einer ganz anderen Einstellung auf den Platz gehen. In diese Richtung werden wir trainieren und auch viele Gespräche führen“.

Die Mannschaft reiste nach dem Spiel in Altach weiter nach Salzburg, kam dort gegen 23:00 Uhr an. Montagfrüh ging es weiter nach Kärnten, wo am Abend das Abschlusstraining in Bad St. Leonhard stattfindet. Florian Mader, der am Wochenende für die Amateure im Einsatz gewesen war, reiste am Montag zur Mannschaft nach.