Profimannschaft 02.04.2015, 10:06 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

MEILINGER: "WIR HABEN ES SCHON GEZEIGT"

3:2-Auswärtssieg im September, 2:4-Heimniederlage im Dezember – geht es nach dem Gesetz der Serie, wäre am Samstag (16:00 Uhr) zum Auftakt der 29. tipico-Bundesliga-Runde die Austria auswärts gegen Salzburg wieder mit dem Siegen an der Reihe.

© Bildagentur Zolles KG Meilinger: "Wir haben es schon gezeigt"

„Eigentlich schon. Wir haben es ja schon gezeigt, dass wir die Salzburger in der Fremde schlagen können“, meint Marco Meilinger vor dem Wochenend-Hit und erinnert an das erste Saisonduell, in dem er in Minute 34 den wichtigen Ausgleich zum 1:1 erzielt hatte.

--> Nur jetzt: Minus 50 Prozent auf T-Shirts <--

Auch die erste Hälfte des Heimspiels sei mit der 2:0-Führung sehr, sehr gut gewesen. „Leider haben wir den Vorsprung dann leichtfertig aus der Hand gegeben, so etwas darf nicht mehr passieren“, meint Meilinger vor unserem Auftritt in der Festspielstadt.

Der Salzburger hatte damals per Corner in der dritten Minute die schnelle 1:0-Führung durch ein Kopfballtor von Alex Gorgon vorbereitet. In den zweiten 45 Minuten kassierten die Violetten dann aber vier Tore innerhalb von nur 16 Minuten.

"Bin positiv gestimmt"

Trotzdem herrscht im Veilchen-Lager Aufbruchstimmung. „Wir gehen mit einem guten Gefühl aus der Länderspielpause, wollen die drei Punkte“, sagt Meilinger. Seit Mittwoch, als alle Teamspieler zum Kader stießen, ist der Countdown voll angelaufen.

Bilder des 3:2 in Salzburg

Unter Andreas Ogris, unserem neuen Cheftrainer, bläst am Verteilerkreis ein frischer Wind, den jetzt auch die „Heimkehrer“ zu spüren bekommen. „Wir versuchen, jene Dinge umzusetzen, die der neue Trainer umgesetzt haben will. Es läuft schon ganz gut“, erzählt Meilinger.

Die ersten Eindrücke über den 50-Jährigen sind für Meilinger gute: „Es passt, sowohl vom Training her als auch von der zwischenmenschlichen Seite. Ich bin positiv gestimmt, dass es klappt, dass wir etwas mitnehmen können.“ Gegen Salzburg sei es nicht einfach, das wisse man. „Aber wir haben es schon einmal gezeigt, dass es geht und das wollen wir wiederholen“, kündigt der Flügelflitzer an.

Über den vielzitierten Trainereffekt meint der 23-Jährige, dass dieser zusätzlich etwas bewirken, aber auch nicht eintreten könne. „Wir müssen sowieso alle Vollgas geben, egal, ob Trainereffekt oder nicht“, bringt es Meilinger auf den Punkt.

200. Tor gegen Salzburg?

Ogris stelle letztlich die Mannschaft ein, doch dann stünden elf Spieler auf dem Platz, die es richten müssten, meint der Blondschopf. Zum Sieg in Salzburg ist zumindest ein Veilchen-Treffer erforderlich. Ein Tor wäre ein Austria-Jubiläum, der 200. gegen die Mozartstädter seit Einführung der Bundesliga (1974/75).

Profis» alle Termine
Sonntag, 22. Oktober 2017 16:30 Uhr ics Programm: FK Austria Wien - Rapid Ort: Happel-Stadion
Montag, 23. Oktober 2017 10:00 Uhr ics Programm: Training Ort: Steinbrunn
Dienstag, 24. Oktober 2017 15:30 Uhr ics Programm: Training (nicht öffentlich) Ort: Steinbrunn

„Wer trifft, ist jedoch völlig egal. Ich wäre froh, würden wir drei wichtige Punkte mitnehmen“, rückt „Meili“ die Mannschaft in den Mittelpunkt, die nach zwei sieglosen Runden (1:1 auswärts Admira und 0:1 daheim SV Ried) ein Erfolgserlebnis braucht.

Die übernächste Aufgabe wartet schon am Dienstag im ÖFB-Samsung-Cup. Da geht es dann für den Rekordcupsieger ab 20:30 Uhr (live auf ORF Sport+) auswärts gegen den Erste-Liga-Verein Kapfenberger SV um den Einzug ins Halbfinale (Auslosung 12. April, Spieltermine 28./29. April).

Marco, der im Sommer 2014 vom aktuellen Tabellenführer und Double-Gewinner aus Salzburg nach Favoriten gekommen ist, hat für die Austria bisher 27 Partien (24 Liga/1 Tor/5 Assists und 3 Cup/0/1) bestritten.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 12 28
2. FC Red Bull Salzburg 11 24
3. SK Rapid Wien 11 19
4. FK Austria Wien 11 18
5. FC Flyeralarm Admira 11 17
6. LASK 12 16
7. CASHPOINT SCR Altach 12 16
8. RZ Pellets WAC 12 12
9. SV Mattersburg 12 7
10. SKN St. Pölten 12 2
» zur Gesamttabelle