Profimannschaft 01.04.2015, 16:05 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

SUTTNER UND CO. SIND ZURÜCK

Ein persönliches Erfolgserlebnis hat Markus Suttner mitgebracht, als er am Mittwoch vom ÖFB-Nationalteam zum FK Austria Wien zurückkehrt ist. „Ich habe auf jeden Fall die gute Stimmung mitgenommen“, sagte unser Kapitän.

© Bildagentur Zolles KG Suttner und Co. sind zurück

Der Linksverteidiger war am Dienstagabend im mit 48.500 Zuschauern ausverkauften Happel-Stadion beim 1:1 gegen Bosnien-Herzegowina vor den Augen von Austrias Sportdirektor Franz Wohlfahrt zu seinem 14. Länderspiel-Einsatz gekommen.

„Sutti“, der als einer von fünf ÖFB-Akteuren durchspielen durfte, hatte vorher zuletzt am 3.6.2014 beim 2:1 in Olmütz gegen Tschechien ebenfalls in einem Testspiel das Teamtrikot getragen und auch damals über die volle Distanz gespielt.

Unser Abwehrmann, der seine jüngsten vier ÖFB-Spiele von der ersten bis zur letzten Minute absolvierte, hält nach 14 Länderspielen bei sieben Siegen, vier Remis und drei Niederlagen. Von diesen Partien spielte er neunmal durch. Einmal (in Minute 88) wurde er aus- und viermal eingewechselt.

Suttner überrascht von Startelf-Nominierung

Dass Suttner gegen die spielstarken Bosnier in der Startelf aufgeboten worden war, überraschte ihn ein wenig, wie er zugab. Das habe man nicht erwarten können, gestand er und erzählte, dass er erst am Spieltag von seinem Einsatz von Beginn an erfahren hatte.

„Natürlich hätten wir gerne gewonnen. So wie der Spielverlauf war, geht das Resultat aber in Ordnung“, resümierte der Niederösterreicher. Man habe kompakt stehen wollen und das sei letztlich gelungen. „Wir haben wenig Chancen zugelassen.“

Über seine Leistung meinte der Linksfuß: „Ich bin Verteidiger, da muss ich einmal hinten dicht machen. In der ersten Hälfte ist nicht so viel über die Seiten gespielt worden, aber nach der Pause bin ich immer besser ins Spiel gekommen, weil wir mehr über die Außen gespielt haben.“

Teamchef Marcel Koller sprach von einem „guten Spiel gegen einen starken Gegner“ und bemängelte nur die vielen Abspielfehler seiner Mannschaft vor der Pause. Zu den „Neuen“ merkte er an: „In solchen Spielen kann man Erfahrungen sammeln.“

Die tolle Stimmung und den Schwung aus den Länderspielen gegen Liechtenstein (5:0) und Bosnien hat Suttner an den Verteilerkreis mitgebracht. „Jetzt müssen wir unsere Leistung auch beim Klub bringen“, weiß der Teamkicker.

„Wir schauen, dass wir mit der Austria wieder in Fahrt kommen“, appellierte „Sutti“, der in der Koller-Truppe „gute Laune“ getankt hat für die kommenden Aufgaben. Am Samstag (16:00 Uhr) wartet in der 27. Liga-Runde auswärts mit Salzburg eine hohe Hürde zum Trainerdebüt von Andreas Ogris.

Austria-Kader wieder komplett

Der Feldherr und seine Trainerkollegen haben seit Mittwoch übrigens wieder alle neun Teamspieler, die zuletzt in den verschiedenen Länder-Auswahlen (A-Team, U21, 20, 19, 17) standen, unter ihren Fittichen. Überall, wo die Nachwuchs-Teamspieler im Einsatz waren, hatte Violett Scouts auf der Tribüne sitzen gehabt.

Am ersten gemeinsamen Trainingstag der Austria stand Regeneration auf dem Programm. Am Vormittag war für Patrizio Stronati, der beim 0:1 von Tschechiens U21 daheim gegen England gespielt hat, und Co. ein Video-Studium, am Nachmittag ein Taktik-Training angesagt.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle