Allgemeine News 19.03.2015, 09:27 Uhr

FANARBEIT: WACHSTUM UND NEUFINDUNG IM FOKUS

"Allen Beteiligten muss bewusst sein, dass die Austria ihre Fanszene braucht, genauso aber die Szene den sauberen Kontakt zur Austria braucht", sagt Klubservice-Leiter Michael Kohlruss.

Fanarbeit: Wachstum und Neufindung im Fokus

„Wir sind IMMER für euch da“, steht auf einem großen Transparent unseres neuen Fanklubs "Fans der 1. Reihe der Wiener Austria". Der offizielle Zusammenschluss dieser auf der Süd-Tribüne beheimateten Anhänger ist zwar neu, treue Unterstützer und Abonnenten sind sie aber schon seit vielen Jahrzehnten.

Austrias Klubservice-Leiter Michael Kohlruss hieß den Fanklub vergangene Woche herzlich willkommen. Spannende und interessante Diskussionen führten ihn letztendlich einmal mehr zu der Erkenntnis, „dass die Austria ganz einfach lebt und über eine enorm breite Fanbasis verfügt“.

Zwei Gründe für aktuelle Stimmung

Was erfreulich ist: Obwohl sportlich betrachtet abwechslungsreiche Jahre hinter uns liegen, wächst die Austria-Familie stetig. „Wenn wir von Fans sprechen, dann sprechen wir von allen Menschen, die einfach viel Herzblut in den FK Austria Wien investieren.“

Die "Fans der 1. Reihe der Wiener Austria" mit Klubservice-Leiter Michael Kohlruss

Fanklubs wie der eingangs erwähnte, der sämtliche Altersklassen vereint, „sind ebenso ein ganz wichtiger Teil des Klubs wie etwa unsere Ultraszene, die wir auch haben – und haben wollen.“

Kohlruss: „Uns allen ist klar, dass die Stimmung im Klub, aber auch im Stadion schon einmal besser war. Das ist natürlich einerseits auf die aktuelle sportliche Situation, die uns allen im Herzen wehtut, zurückzuführen. Auf der anderen Seite hängt das aber natürlich auch klar damit zusammen, dass wir in den vergangenen drei Jahren einen großen Schwerpunkt auf das Thema Sicherheit gelegt haben.“

Letzteres sei „auch der einzig richtige Weg gewesen – das wird uns von vielen Seiten immer wieder aufs Neue bestätigt“. Etwaige Gewaltdelikte konnten zuletzt massiv reduziert werden, sodass das Bundesministerium für Inneres der Generali-Arena „hervorragende Sicherheit“ attestiert. Kurzum, weil am Wichtigsten: (Auch) Familien fühlen sich wieder wohl in unserem Stadion!

Klub und Fans in einem Boot

© FK Austria Wien/Köhler
Klub und Fans gemeinsam können "sehr, sehr stark sein" © FK Austria Wien/Köhler

Das Klubservice der Austria führt gerade seit der Winterpause zahlreiche Gespräche mit Fans und Fanklubs. Die Themen „Fanszene neu“ und „Positionierung auf der Ost-Tribüne“ sind Gegenstand vieler „Dialoge“ – auch unter den Fans selbst ist hier zurzeit ein intensiver Austausch im Gange.

„Allen Beteiligten, und da nehmen wir auch den Klub nicht aus, muss bewusst sein, dass die Austria ihre Fanszene braucht, genauso aber die Szene den sauberen Kontakt zur Austria braucht. Beides nebeneinander kann nicht funktionieren“, betont Kohlruss – und fügt an: „Beides zusammen kann aber sehr, sehr stark sein.“

Dass die „Unzufriedenheit“ und „Dummheit“ einiger Weniger zuletzt zu Aktionen (Wr. Neustadt, Südstadt) führten, die gegen die drei Grundregeln „Keine Gewalt, keine Politik, keine Pyrotechnik“ verstießen, schadet „einzig und allein unseren 13 Mannschaften (Nachwuchs, Akademie, Amateure, Kampfmannschaft; Anm.) im Klub.“ Deren Ausbildung muss unter etwaigen finanziellen Strafen letztendlich leiden, nachdem nun Geldbußen und sogar eine Sperre des Fanblocks drohen.

Neufindung gedeihen lassen

„Unsere Fanszene ist ein sehr wichtiger Bestandteil des Klubs. Dass die Stimmung im Stadion auch die Leistung unserer Spieler beeinflussen kann, haben wir in der Vergangenheit oft erlebt“, sagt Kohlruss. „Was die Neufindung der Ost-Tribüne anbelangt, so sehe ich es als unsere Aufgabe, Vorschläge zu machen, wie sich die Szene organisieren kann, aber auch rechtzeitig die Finger davon zu lassen, sobald hier wieder etwas gedeiht, die Sache greift. Fußball ist Emotion. Fans können Grenzgänger sein, da wollen wir alle echten Fans samt ihrer Bedürfnisse unter einen Hut bekommen. Aber die Grenzen dürfen niemals überschritten werden.“

Am Ende des Tages „geht es schlichtweg um unseren einzigartigen Klub, um unsere Austria“!

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle