Amateure 05.03.2015, 12:09 Uhr
© amaspics.at © amaspics.at

AUCH AMATEUREN STEHT SCHLAGER INS HAUS

Zwei Tage vor dem 312. Wiener Derby der Profis in der Generali-Arena (16:30 Uhr) erfolgt am Freitag auf dem Gelände der Verbund-Akademie der Frühjahrsauftakt in der Regionalliga Ost - mit dem Schlager der 17. Runde.

© amaspics.at Auch Amateuren steht Schlager ins Haus

Unsere über den Winter weiter verjüngten Amateure empfangen ab 19:00 Uhr (Referee Alan Kijas/NÖ) den SC/ESV Parndorf. Es ist dies das richtungsweisende Duell des Vierten mit dem Dritten, der nur einen Punkt vor den Jungveilchen liegt.
 
Die Truppe von Trainer Andreas Ogris ist für den Wiederbeginn gerüstet. „Wir haben uns gut vorbereitet, zum Schluss unserer Vorbereitung sehr starke Testspiel-Gegner gehabt und dabei gute Resultate erzielt“, bilanziert Amateur-Co-Trainer Robert Sara den Countdown.
 
Im August hatten sich die violetten Amateure in Parndorf nach einem 1:1 zur Pause 1:3 geschlagen geben müssen, wobei die Entscheidung erst im Finish durch einen Doppelschlag zugunsten der Hausherren fiel. Das haben die Wiener nicht vergessen.

Amateure » alle Termine
Freitag, 21. Juli 2017 18:30 Uhr ics Programm: Testspiel gegen SV Eichgraben Ort: Eichgraben
Dienstag, 25. Juli 2017 18:30 Uhr ics Programm: Testspiel gegen Fach-Donaufeld Ort: Donaufeld

„Es waren dort immer enge Partien. Das war schon so, als Herbert Gager da war und es um die Meistertitel gegangen ist. Auch diesmal wird es ein interessantes Match und sicher keine leichte Aufgabe“, erwartet Sara einen heißen Tanz.
 
Cheftrainer Ogris und er sind jedenfalls froh, dass jene Spieler, die zuletzt Grippe gehabt hatten, alle wieder gesund geworden sind. Ogris, der vor einem Jahr die Gager-Nachfolge angetreten hatte, führte die Amateure im Frühjahr 2014 als beste Rückrunden-Mannschaft noch zum Vize-Titel.
 
Auf die Frage, ob das diesmal wieder möglich sei, antwortet Sara: „Wir schauen von Spiel zu Spiel, um oben mitmischen zu können. Und das schaffen wir fast jedes Jahr.“ Auf alle Fälle wolle man beste Amateur-Mannschaft blieben, ergänzte der Ex-Verteidiger.
 
Als Tabellenführer nimmt der SC Ritzing den Titelkampf auf. Die Burgenländer weisen sechs Punkte Vorsprung auf Erste-Liga-Absteiger Vienna auf. Die Döblinger liegen wiederum vier Punkte vor Parndorf und fünf vor uns.

Wir freuen uns immer, wenn der eine oder andere Spieler in den Profi-Kader aufsteigt, wie zuletzt Marko Kvasina und davor Tarkan Serbest. Robert Sara

„Die Ritzinger“, sagt Sara, „seien eine eigene Liga, auch wenn wir sie schon geschlagen haben.“ Die zweite Mannschaft der Violetten sieht sich vor allem auch als Ausbildungsplattform für höhere Aufgaben seiner Talente. 

„Wir freuen uns immer, wenn der eine oder andere Spieler in den Profi-Kader aufsteigt, wie zuletzt Marko Kvasina und davor Tarkan Serbest“, erklärt Sara mit Stolz. Ogris hat seinen Kader im Winter abermals mit frischem Blut aus der U18 weiter verjüngt.

Spielerisch seien unsere Amateure sicherlich stark, das einzige, was die jungen Burschen noch lernen müssten, betont Sara, sei der Erwachsenen-Fußball. „Das bringen wir schon hin. Die Jungen müssen dagegenhalten, in der U18 wird doch ein bisschen körperloser gespielt.“

In der Ostliga gehe es robuster zur Sache, diesbezüglich müssten sich die ganz Jungen umstellen und daran gewöhnen. Die Arrivierten in der jungen Ogris-Truppe könnten nach Sara-Meinung in der nächsten Saison in die Fußstapfen von Serbest und Kvasina treten.

Und in den Kader der Profimannschaft „hineinrutschen“. Als erste Kandidaten nannte Sara, der seit 2008 Amateur-Co ist, Verteidiger Marco Stark sowie Stürmer Alexander Frank. Dominik Prokop (Mittelfeld) durfte im Jänner im türkischen Trainingslager Profi-Luft schnuppern. „Er hat Talent, aber schon noch ein bisschen Zeit“, sagt Sara über den ehrgeizigen Feinmotoriker.