Amateure 12.03.2015, 14:46 Uhr

AMATEURE WOLLEN GEGEN SCHLUSSLICHT NACHLEGEN

Wie die Truppe von Gerald Baumgartner in der tipico-Bundesliga gegen Admira Wacker treten am Samstag (15:00 Uhr) in der Regionalliga Ost auch die Austria Amateure auswärts gegen ein Schlusslicht - den SV Neuberg - an. Da wie dort ist vollste Konzentration der Veilchen gefordert.

Amateure wollen gegen Schlusslicht nachlegen

„Wir müssen aus den Köpfen bringen, dass der Gegner zuletzt in Wien gegen Sportklub sieben Tore bekommen hat“, sagt Amateure-Trainer Andreas Ogris. In Neuberg würde es ein ganz anderes Spiel geben, sei der Platz klein und eng. „Die Hausherren werden sich wie immer gegen die Austria voll reinhängen und über ihre Grenzen gehen“, warnte Ogris vor den Burgenländern.

Es werde jedenfalls von seiner Elf wieder eine Topleistung gefordert sein, um abermals mit einem Erfolg heimzufahren, meinte der 50-Jährige. Er erinnerte damit an den gelungenen Frühjahrsauftakt vor einer Woche. Da sind unsere Jung-Veilchen aufgeblüht, haben daheim in der Verbund-Akademie im Schlager gegen SC/ESV Parndorf souverän 4:2 gewonnen und den Gegner in der Tabelle nach der 17. Runde vom dritten Tabellenrang verdrängt.

Dementsprechend zufrieden war Ogris: „Weil die Parndorfer ja nicht eine Mannschaft ist, gegen die man die Punkte so im Vorbeigehen mitnimmt.“ Seine Mannen hätten sich dabei in einem Topzustand präsentiert, lobte der frühere ÖFB-Teamstürmer. Man habe sowohl läuferisch als auch im Zweikampf-Verhalten super dagegengehalten. „Darüber hinaus haben wir auch schönen Fußball gezeigt und in dieser Höhe verdient gewonnen“, resümierte Ogris den perfekten Jahresstart.

In Neuberg steht ihm auch wieder Abwehrspieler Marco Stark zur Verfügung, der gegen Parndorf gesperrt war. Weiterhin außer Gefecht bleibt Stürmer Nikola Zivotic, der nach seiner Patellasehnen-Verletzung vielleicht im April wieder ein Thema werden könnte.

Jedenfalls soll der Vormarsch unserer Amateure, die nur noch zwei Punkte hinter der Vienna (nach 1:3 gegen Admira Juniors diesmal in Amstetten gegen den Fünften) liegen, mit einem weiteren Erfolgserlebnis eine Fortsetzung finden.

Ganz oben zu stehen, sei nach den Worten von Ogris der Anspruch, den man hat. „Das ist nicht nur mein Ziel, sondern die Mannschaft selber ist bereit dazu, dafür hart zu arbeiten und alles zu geben. Je weiter wir uns vorrobben können, desto besser. Was am Schluss herauskommt, wird man dann sehen“, meint der Trainer.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle