Bundesliga 02.03.2015, 11:36 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

VOR STURM: DREI UMSTELLUNGEN NÖTIG

Der FK Austria Wien ist gegen den SK Sturm am Dienstag (19:00 Uhr, UPC-Arena) wohl zu drei Umstellungen gezwungen. Der Gegner wird Montagabend via Video analysiert.

© Bildagentur Zolles KG Vor Sturm: Drei Umstellungen nötig

Graz war für die Veilchen in jüngster Zeit ein relativ fruchtbarer Boden. Dort hat Violett zuletzt fünfmal in Folge gepunktet.

Als Mittel gegen die aktuelle Unbeständigkeit richtet Trainer Gerald Baumgartner den Fokus jedoch auf die Gegenwart, da sei genug zu tun. Zwei Tage Zeit zur Vorbereitung blieben zwischen der 0:1-Niederlage am Samstag und dem einzigen Dienstagsspiel der 23. tipico-Bundesliga-Runde.

Die Mannschaft reist nach dem Abschlusstraining am Montag in die Steiermark, wo der Gegner am Abend via Video analysiert wird. „Wer in diesem Spiel als Sieger vom Platz geht, macht einen Schritt nach vorne und hält den Konkurrenten auf Abstand“, so Baumgartner. Im Duell Fünfter (Sturm) gegen Sechster (Austria) trennt nur das Torverhältnis die beiden Teams, jedoch weisen die Grazer auch eine Partie weniger auf.

Mit welchem Kader die Veilchen nach Graz reisen, entscheidet sich mit dem Abschlusstraining. Definitiv nicht mit dabei sein können Fabian Koch, der sich in Wiener Neustadt einen Muskelfaserriss zuzog. Patrizio Stronati fehlt aufgrund einer Rotsperre, Vanche Shikov ist krank, Ronivaldo trainiert aufgrund von Leistenproblemen nach wie vor individuell.

Hinzu kommt, dass sich Philipp Zulechner am Samstag in einem Zweikampf am Auge verletzte – sein Einsatz ist unwahrscheinlich. „Wir stellen uns darauf ein, dass wir im Vergleich zu Samstag Zulechner, Koch und Stronati ersetzen müssen.“

Das Ziel in Graz müssen „drei Punkte sein“. Dafür braucht es „eine ähnliche Einstellung wie in Halbzeit zwei des Neustadt-Spiels und mehr Konsequenz vor dem Tor“. Nachsatz: „Von Vorteil wäre auch, wenn wir das Spiel mit elf Mann beenden würden.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 48
2. LASK 18 34
3. spusu SKN St. Pölten 18 29
4. RZ Pellets WAC 18 27
5. FK Austria Wien 18 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
7. TSV Prolactal Hartberg 18 23
8. SK Rapid Wien 18 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 18 17
11. CASHPOINT SCR Altach 18 14
12. FC Flyeralarm Admira 18 11
» zur Gesamttabelle