Bundesliga 17.02.2015, 08:32 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

TERMINPLAN 2015/16 NIMMT RÜCKSICHT AUF NATIONALTEAM

Der Ende vergangenen Jahres ausgearbeitete Rahmenterminplan für die heimische Fußballsaison 2015/16 hat auf das österreichische Nationalteam Rücksicht genommen. Der Kalender für das Frühjahr ist vom Erfolg des ÖFB-Teams abhängig.

© Bildagentur Zolles KG Terminplan 2015/16 nimmt Rücksicht auf Nationalteam

Schließlich geht es um die Qualifikation für die EM-Endrunde 2016 in Frankreich. Sollten die Teamkicker die Endstation Sehnsucht erreichen, dann wird das Ende der Meisterschaft schon am 14/15. Mai und nicht erst Ende Mai sein.

„Die Chance, dass sich Österreich für die EURO der UEFA erstmals auf sportlichem Weg qualifiziert, ist so groß wie noch nie. Da muss auch die Bundesliga bestrebt sein, den Teamchef bestmöglich zu unterstützen“, sagt unser AG-Vorstand Markus Kraetschmer, der in der finalen Verhandlungsphase des Kalenders dabei war.

Der Einigung auf den Terminplan für 2015/16 waren sehr konstruktive Gespräche einer entsprechenden Arbeitsgruppe des ÖFB, der Bundesliga-Geschäftsstelle und Klubvertretern vorausgegangen. Dabei mussten zum Beispiel auch die laufenden TV-Verträge der Bundesliga, aber auch UEFA-Vorgaben, die beispielsweise die Austragung einer kompletten Liga-Runde an Spieltagen der UEFA-Cup-Bewerbe nicht erlauben, berücksichtigt werden.

Zunächst hatte es Überlegungen gegeben, den Herbst 2015 mit noch mehr Spielen zu füllen. „Da haben wir klar gesagt, dass das im Interesse der Klubs und Spieler, insbesondere derer die in den UEFA-Bewerben spielen, nicht gehe“, berichtete Kraetschmer, der auch Bundesliga-Vizepräsident ist.

So kam letztlich eine gute Einigung zustande, wenngleich das Frühjahr 2016 für die Vereine sehr hart werde und auf das ÖFB-Team 2015 schwere Auswärtspartien warten, meinte Kraetschmer, der aber hervorstreicht: „Eine EM-Teilnahme wäre nicht nur für das Nationalteam, sondern für den gesamten österreichischen Fußball extrem wertvoll. Und das unterstützen wir so gut wie möglich.“

ÖFB-Teamchef Marcel Koller, der mit seiner Mannschaft als Gruppen-Erster überwintert, sprach von einer „optimalen Lösung“, die im Falle einer Lösung der EM-Fahrkarte eine „fokussierte Vorbereitung“ auf die Endrunde ermögliche. Der Rahmenterminplan 2015/16, der von der gemeinsamen Klubkonferenz verabschiedet wurde, sieht zwei unterschiedliche Varianten vor.

Den Unterschied macht lediglich das Frühjahr 2016 (16 Runden) bzw. der Ausgang der EM-Qualifikation aus. Bei der Frankreich-Reise würde es am 6. Februar losgehen und der Meister spätestens am 15. Mai feststehen. Bei einer Nicht-Teilnahme lauten die Eckdaten 13.2. bzw. 26.5. Die Herbstsaison 2015 (20 Runden vom 25. Juli bis 13. Dezember) ist davon nicht betroffen.

Eckdaten des Rahmenterminplans für die Saison 2015/16 (*):

HERBST 2015:

tipico-Bundesliga (20 Runden): 25./26.7.2015 (Saisonstart), 12./13.12.2015 (Herbstende)

Sky Go Erste Liga (19): 24.7.2015 bzw. 27.11.2015

ÖFB-Samsung-Cup (3): 17.-19.7.2015 bzw. 27./28.10.2015

FRÜHJAHR 2016 bei EM-Teilnahme:

Bundesliga (16): 6./7.2.2016 bzw. 14./15.5.2015

Erste Liga (17): 26.2.2016 bzw. 25.5.2016

ÖFB-Cup (3): 9./10.2.2016 bzw. 21./22.5.2016 (genauer Finaltermin erfolgt später)

FRÜHJAHR 2016 ohne EM-Teilnahme:

Bundesliga (16): 13./14.2.2016 bzw. 26.5.2016

Erste Liga (17): 26.2.2016 bzw. 27.5.2015

ÖFB-Cup (3): 1./2.3.2016 bzw. 29.5.2016
 
*) Im nationalen Kalender mussten die international gesperrten Spieltage (FIFA-Abstelltermine für 12 Länderspiele, UEFA Champions League und Europa League insgesamt 21 Spieltage sowie EM 2016 neun Spieltage) berücksichtigt und eingehalten werden.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle