Profimannschaft 27.02.2015, 09:43 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

"GUTES SPIEL, TEAMGEIST UND DREI PUNKTE"

„Schon überrascht“ war Marko Kvasina, als er zuletzt in der Generali-Arena gegen SCR Altach sein Startelf-Debüt in der tipico Bundesliga geben durfte. Es war eine erfolgreiche Premiere auf allen Linien.

© Bildagentur Zolles KG "Gutes Spiel, Teamgeist und drei Punkte"

Der Youngster durfte über drei wichtige Punkte für das 5:2, seine Vorlage zum 4:2 durch Alex Gorgon und über seine gebotene Leistung, die er bis zu seiner Auswechslung in der 72. Minute geboten hatte, zurecht jubeln.
 
Marko Kvasina war Mitglied der jüngsten Anfangsformation (23 Jahre und 330 Tage), die die Violetten in der Liga seit Einführung der Drei-Punkte-Regel je aufgeboten hatten. „Ich war erfreut, dass mir Trainer Gerald Baumgartner sein Vertrauen geschenkt hat“, resümierte der Stürmer.

Austria - Altach 5:2

Er sei dankbar gewesen für die Minuten, in denen er sich habe zeigen dürfen, ergänzt der Teenager nach seinem mehrfachen Erfolgserlebnis und meinte: „Das gibt mir Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben und ich glaube, das könnte sozusagen auch eine Qualifikation für das Spiel in Wiener Neustadt gewesen sein.“
 
Das zur 22. Runde zählende Duell mit dem Schlusslicht steigt am Samstag (18:30 Uhr). Der ÖFB-U19-Teamspieler, der am 13.12.2014 mit seinem ersten Profi-Tor zum 1:0-Heimerfolg gegen SV Grödig auftrumpfte, hofft, dass er auch gegen die Niederösterreicher zu Einsatzminuten kommen wird.
 
Gegen die Neustädter könnte Kvasina – vorausgesetzt, er spielt – mithelfen, dass unsere Serie gegen diesen Gegner prolongiert wird. Gegen die Blau-Weißen sind wir seit 14 Liga-Partien (8-6-0) ungeschlagen! Was dürfen sich die Fans erwarten? „Ein gutes Spiel, Teamgeist wie gegen Altach und hoffentlich wieder drei Zähler.“ 

"Das ist ein gutes Omen"

Mit den Neustädtern verbindet unser großgewachsener Mann (1,94 m) mit der Rückennummer 27 eine angenehme Erinnerung. Am 25.10.2014 saß er beim 2:0-Heimsieg gegen die Blau-Weißen erstmals in der Bundesliga auf der violetten Bank. „Ich glaube, das ist ein gutes Omen, vielleicht darf ich diesmal spielen“, so Kvasina.
 
Gegen die Altacher kam der Rechtsfuß in der Kampfmannschaft in einer neuen Rolle zum Zug. Marko agierte, flankiert von Alex Gorgon und Marco Meilinger, zentral hinter Solospitze Philipp Zulechner. „Diese Rolle habe ich schon öfter bei den Amateuren gespielt“, erzählt der Angreifer.
 
Man müsse zwar mehr Laufarbeit als auf der Stürmer-Position verrichten, aber er sei dankbar, egal, wo er spiele – auf der Außenbahn, dem Zehner oder an vorderster Front. „Ich will nur zu meinen Einsätzen kommen“, setzt er seine sportlichen Prioritäten.

Profis» alle Termine
Freitag, 20. Oktober 2017 11:00 Uhr ics Programm: Training Ort: Steinbrunn
Samstag, 21. Oktober 2017 15:30 Uhr ics Programm: Training (nicht öffentlich) Ort: Steinbrunn
Sonntag, 22. Oktober 2017 16:30 Uhr ics Programm: FK Austria Wien - Rapid Ort: Happel-Stadion
Samstag, 24. Februar 2018 00:00 Uhr ics Programm: Geburtstag von Marko Pejic Ort:

Dem Auftritt folgt schon am Dienstag (19:00 Uhr) gegen Sturm Graz das nächste Auswärtsmatch. „Gegen die Steirer haben wir im Herbst Probleme gehabt. Wir wollen die 0:3-Heimniederlage vom 1. November mit einem Sieg ausbügeln“, sagt Kvasina im Hinblick auf die englische Woche.
 
Sturm ist ein direkter Rivale im Kampf um Europa wie es zuletzt Altach war. „Jetzt lassen wir nicht mehr locker, wir wollen uns für den Europacup qualifizieren“, lässt „Kvasi“ keinen Zweifel daran, dass die Austria nicht zum zweiten Mal in Serie das internationale Geschäft als Zuschauer verfolgen will. 

Blick in die Zukunft

Das Treffen mit dem SK Sturm ist das letzte Spiel vor dem 312. Großen Wiener Derby am 8. März (16:30 Uhr) in der Generali-Arena. Zwei Tage vorher findet in der Akademie-Anlage der Ostliga-Schlager unserer Amateure gegen EC/ESV Parndorf (19:00 Uhr) statt. Vorher will Kvasina noch Eigenwerbung machen.

„Es ist logisch, dass ich an diesem Wochenende gerne in der Profimannschaft spielen möchte. Ein Derby will man nicht verpassen, das ist etwas ganz Spezielles, für mich sogar etwas Historisches“, sagt unser junger Stürmer, der gegen Rapid noch nie in unserem Kader, sondern „nur ein paar Mal als Zuschauer“, dabei war.
 
Für die Jungveilchen hat Kvasina schon zwei Derbys bestritten, beim 1:1 (86 Minuten) erzielte er unser Tor und beim 3:1 spielte er durch. Und was geschieht, wenn Amateur-Trainer Andreas Ogris Marko ruft? „Das muss dann Gerald Baumgartner entscheiden. Wo ich gebraucht werde, dort werde ich voll engagiert spielen“, antwortet der Mittelstürmer.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 11 25
2. FC Red Bull Salzburg 11 24
3. SK Rapid Wien 11 19
4. FK Austria Wien 11 18
5. FC Flyeralarm Admira 11 17
6. LASK 11 13
7. CASHPOINT SCR Altach 11 13
8. RZ Pellets WAC 11 12
9. SV Mattersburg 11 7
10. SKN St. Pölten 11 2
» zur Gesamttabelle