Profimannschaft 05.01.2015, 16:46 Uhr

AUCH FRAU HOLLE KANN DIE FRÜHSTARTER NICHT BREMSEN

Begleitet von dicken Schneeflocken und Temperaturen um den Gefrierpunkt ist der FK Austria Wien am Montagnachmittag in die Frühjahrsvorbereitung gestartet. Die Veilchen sind neben Sturm der erste Bundesliga-Klub, der das Training aufnahm.

Auch Frau Holle kann die Frühstarter nicht bremsen

Dick eingepackt in allem, was warm hält, und hochmotiviert kehrten die Spieler und Trainer am Montag um 15:00 Uhr auf den Trainingsplatz neben der Generali-Arena zurück. Beobachtet von Fans und Medienvertretern bat Coach Gerald Baumgartner sein Team zu ersten lockeren Passübungen, "Niedrig-Intensitäts-Läufen" und einem "Spielchen zum Reinkommen".

Das Training in Bildern

Wieder mit dabei war Bernhard Luxbacher, der vorzeitig von seiner Leihe an den SKN St. Pölten zurückkehrte. Der Flügelspieler hat im Herbst elf Pflichtspieleinsätze für den Klub der Ersten Liga absolviert, er ist ab sofort ebenso wieder Violetter wie der am Sprunggelenk verletzte Petar Gluhakovic.

Wieder fit sind Martin Harrer (nach Bänderriss) und Sascha Horvath (nach Adduktorenproblemen).

Omer Damari steht seit 25. Dezember im Aufbautraining, nachdem er das Ende der Herbstsaison wegen eines Pfeiffer'schen Drüsenfiebers verpasst hat. Der 25-Jährige trainiert vorerst individuell, konnte am Montag leichte Pass- und Laufübungen absolvieren. Eine Untersuchung am Mittwoch entscheidet dann über den genauen Zeitpunkt seines Wiedereinstiegs ins Teamtraining.

Baumgartner: "Wir freuen uns riesig, dass es wieder losgeht. In den kommenden Wochen steigern wir die Trainingsintensität regelmäßig, ehe wir in den letzten 14 Tagen vor Liga-Beginn den Meisterschafts-Rhythmus simulieren werden."

Bis Freitag stehen nun täglich zwei Einheiten auf dem Programm, diese finden jeweils um 9:30 sowie um 15:00 Uhr statt.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle