Profimannschaft 29.01.2015, 18:19 Uhr

4:1-TESTPIELSIEG GEGEN SERBIENS TABELLENFÜHRER

Der FK Austria Wien hat zum Abschluss des Trainingslagers in Belek einen 4:1-Testspielsieg über Partizan Belgrad eingefahren. Alex Gorgon per Doppelpack sowie Daniel Royer sorgten am Donnerstagabend gegen Serbiens Tabellenführer für eine frühe Entscheidung, Stryger Larsen setzte den Schlusspunkt.

4:1-Testpielsieg gegen Serbiens Tabellenführer

Austria-Trainer Gerald Baumgartner entschied sich für ein 4-1-4-1-System mit Zulechner an vorderster Front. Gorgon wich dafür an den rechten Flügel aus, büßte aber dadurch nicht an Torgefahr ein – im Gegenteil.

Drei Minuten waren gespielt, da stieg der 26-Jährige in der Folge eines Eckstoßes durch Suttner am höchsten und köpfelte den Ball zur Führung unter die Latte. Wenig später war es abermals Gorgon, der erhöhte. Diesmal kam die Flanke von Kochs rechter Seite, Zulechner brachte den Ball zu Gorgon und der drückte ihn aus vollem Lauf über die Linie (5.).

Partizan trug bis dahin noch keinen Angriff vor, kam aber mit der ersten Möglichkeit ebenfalls gefährlich nahe, Babovic traf aber nur den Außenpfosten (11.). Stattdessen trafen neuerlich die Veilchen, die vor den Augen der Bundesliga-Trainer Franco Foda (Sturm), Damir Canadi (Altach, mit Sportdirektor Georg Zellhofer vor Ort), Dietmar Kühbauer (WAC) und Werner Gregoritsch (ÖFB-U21) dominierten und in Hälfte eins doppelt so viele Möglichkeiten wie der Gegner kreierte.

Royer fasste sich aus 18 Metern ein Herz und traf flach ins linke Eck (26.) zum 3:0 – dies war zugleich der Pausenstand.

Baumgartner, der zur Pause nur Shikov für Rotpuller gebracht hatte, alle anderen Wechsel erst nach einer Stunde durchführte, beobachtete, wie seine Mannschaft kurz nach Wiederbeginn das 3:1 kassierte. Skuletic verwertete eine Freistoß-Flanke aus dem Halbfeld per Kopf (49.).

Die letzte halbe Stunde, in der der 17-jährige Dominik Prokop sein erstes Spiel in Belek absolvierte (sein Testspieldebüt gab er bereits im Herbst gegen Österreichs U21), gestaltete sich ausgeglichen, am Sieg war nicht mehr zu rütteln. Kurz vor dem Ende erhöhte die Austria gar noch auf 4:1: Stryger Larsen vollendete nach einem herrlichen Kombinationsspiel durch die Mitte sowie einem De-Paula-Assist aus spitzem Winkel (88.).

Trainer Gerald Baumgartner: "Das war ein sehr guter Test zum Abschluss unseres Trainingslagers. Wir haben uns von Anfang an sehr gut präsentiert, den Ball stark in unseren Reihen gehalten. Der Sieg war wichtig für die Moral der Mannschaft."

Sportdirektor Franz Wohlfahrt: "Wir haben eine gute Qualität im Passpiel und hohe Konzentration bei eigenen Standardsituationenen bewiesen. Positiv war zudem die Bewegung ohne Ball, wir hatten immer viele Anspielstationen und ein sehr gutes Direktspiel. Die frühen Treffer gaben uns natürlich ebenfalls Sicherheit."

FK Austria Wien - Partizan Belgrad 4:1 (3:0)

Austria spielte mit: Lindner; Koch (61. Stryger Larsen), Ramsebner (61. Ortlechner), Rotpuller (46. Shikov), Suttner (61. Salamon); Holland (61. Mader); Gorgon (61. Prokop), Grünwald (61. De Paula), Leitgeb (61. Luxbacher), Royer (61. Kvasina); Zulechner (61. Ronivaldo).

Tore: Gorgon (3.), Gorgon (5.), Royer (26.), Stryger Larsen (88.); Skuletic (49.)

Es fehlten: Meilinger (Sprunggelenk), Serbest (Oberschenkelprobleme), Harrer (Knöchelprellung), Holzhauser (Vorbereitung des Umzugs von Stuttgart nach Wien), Hadzikic (Rückenprobleme)