Akademie 07.01.2015, 09:04 Uhr
© amaspics.at © amaspics.at

AUSTRIA ALS TITELVERTEIDIGER ZUM GÖTTINGER HALLENTURNIER

Was für Prohaska, Gasselich, Ogris und Co. früher die Stadthalle war, ist für die Talente des FK Austria Wien jetzt die Lok-Halle in Göttingen. Den Turnierverlauf könnt ihr via Facebook und im Livestream unter sparkasse-vgh-cup.de mitverfolgen.

© amaspics.at Austria als Titelverteidiger zum Göttinger Hallenturnier

Das größte U19-Indoor-Turnier Europas bittet vom 8. bis 11. Jänner wieder zum traditionellen Tanz auf dem Kunstrasen, wobei die Austrianer als Titelverteidiger erstmals die Gejagten sind. 2014 triumphierten unsere Jungs in einem dramatischen Endspiel gegen Hannover 96 nach 1:3-Rückstand noch 4:3.

„Endlich haben wir den Pokal“, schrie vor einem Jahr Peter Michorl nach dem Coup erleichtert, nachdem die Wiener zuvor in drei Versuchen (2010, 2012 und 2013) als Verlierer im Finale die Heimreise hatten antreten müssen.

Sie sind in Göttingen so etwas wie die Publikumslieblinge. Selten hat eine Mannschaft in der 25-jährigen Turnier-Geschichte den Hallen-Fußball so zelebriert wie der Nachwuchs der Wiener Austria in den vergangenen beiden Jahren! Turnierleitung Göttingen über die Austria

Das sei ein fantastisches Turnier. Die Organisation, die Halle und die Fans in Göttingen seien super, war Michorl von der Atmosphäre in der Uni-Stadt begeistert. Die Veranstalter geben das Lob zurück, wie auf ihrer Homepage (www.sparkasse-vgh-cup.de) zu lesen ist. Dort werden die Spiele heuer übrigens via Livestream kostenlos in HD-Qualität übertragen. Ebenso werdet ihr über die Facebook-Seite der Amateure laufend mit Texten und Bildern informiert.
 
Auf der Website des Veranstalters heißt es im Porträt der Veilchen u.a.: „Sie sind in Göttingen so etwas wie die Publikumslieblinge. Selten hat eine Mannschaft in der 25-jährigen Turnier-Geschichte den Hallen-Fußball so zelebriert wie der Nachwuchs der Wiener Austria in den vergangenen beiden Jahren!“
 
Akademie-Leiter Ralf Muhr will vielen neuen Gesichtern die Möglichkeit geben, diese Erfahrungen zu machen: „Wir werden auf unsere jungen Profis wie Horvath, Kvasina und Kollegen diesmal nicht zurückgreifen."

Amateure » alle Termine
Freitag, 31. März 2017 19:30 Uhr ics Programm: Spiel gegen SG Traiskirchen Ort: Traiskirchen
Freitag, 7. April 2017 19:00 Uhr ics Programm: Spiel gegen Ritzing Ort: Austria-Akademie
Dienstag, 11. April 2017 19:00 Uhr ics Programm: Spiel gegen Wiener Sportklub Ort: Austria-Akademie
Freitag, 14. April 2017 19:00 Uhr ics Programm: Spiel gegen Parndorf Ort: Parndorf

Anders als seinerzeit in der Wiener Stadthalle auf dem Parkett Sechs gegen Sechs spielen auf dem Göttinger Kunstrasen nur Fünf gegen Fünf (jeweils inklusive Tormann). Gleich ist hingegen das Spiel mit der Bande, das die Dribblanski wie den Doppelpass und das One-Touch-Spiel lieben.

Zuschauermagnet: 11.000 an vier Tagen

Das Turnier, das auch für Scouts ein willkommener Treff zur Heerschau darstellt, ist in der Region Jahr für Jahr ein Zuschauer-Magnet und zieht an den vier Spieltagen über insgesamt 11.000 Zuschauer an. „Das Event war binnen zehn Minuten ausverkauft“, berichtet Muhr vor der heurigen Auflage.
 
Mit Titelverteidiger Austria kämpfen übrigens ein Dutzend namhafter Vereine um den begehrten Pokal. Es sind dies: Hannover 96, VfL Wolfsburg, PSV Eindhoven, Fulham FC, FC Kopenhagen, Borussia Mönchengladbach, FC Schalke 04, Hamburger SV, 1. FC Köln, FSV Mainz und Bayer Leverkusen.
 
Die Jungveilchen bekommen es in der sogenannten „REWE“-Gruppe mit Gladbach, Hannover sowie den vier Regionalteams von JSG Uslar-Solling, JSG Moringen/Fredelsloh, JFB Eichsfeld und SVG Göttingen zu tun.
 
Aus den vier Siebener-Pools steigen die ersten vier Teams in die Zwischenrunde auf. Dort werden jeweils die ersten drei in vier Dreier-Gruppen eingeteilt und eine Vierer-Gruppe mit den viertplatzierten Teams gebildet. Danach geht es bis zum Endspiel im K.o.-Modus bis zum Finale weiter.

Kurz nach Weihnachten gewannen die Jungveilchen das Turnier in St. Valentin.

"Ansporn Titelverteidigung"

Es würden eben andere, junge Talente unsere Farben vertreten, kündigte er an und machte kein Hehl aus seinen Erwartungen: „Es ist eine hohe Bürde, um wieder das zu erreichen, was wir in den vergangenen Jahren geschafft haben. Aber als Titelverteidiger dort anzutreten, ist ein besonderer Ansporn für unsere Burschen“, meint der sportliche Leiter.
 
Der 44-Jährige hat gemeinsam mit U18-Trainer Cem Sekerlioglu eine schlagkräftige Truppe aus U18- und Amateur-Spielern zusammengestellt. „Wir mussten ähnlich wie im Herbst 2013 für die erste Auflage der UEFA Youth League eine eigene Mannschaft kreieren“, erzählt Muhr. Da wie dort handelt es sich um U19-Bewerbe, die es aber in Österreich nicht gibt.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle