Allgemeine News 11.11.2014, 15:46 Uhr

LEUCHTKUGELSCHIEßER IDENTIFIZIERT UND MIT STADIONVERBOT BELEGT

Der FK Austria Wien hat jene Person, die für das Abfeuern sämtlicher Leuchtkugeln aus dem Austria-Sektor verantwortlich war, identifiziert. Stadion- und Hausverbot wurden beantragt, weitere Schritte werden rechtlich geprüft. Die Identifikation geschah unter anderem dank der Zeugenaussagen von Personen aus dem Austria-Fansektor.

Leuchtkugelschießer identifiziert und mit Stadionverbot belegt

Bei dem Mann handelt es sich um eine der beiden Personen, deren Stadionverbote bereits am Montag, also einen Tag nach dem 311. Wiener Derby (Rapid – Austria 2:3), via Aussendung kommuniziert wurden.

Festzuhalten ist, dass die betreffende Person weder Mitglied eines offiziellen Fanklubs der Austria, noch – wie fälschlicherweise von anderer Stelle kommuniziert wurde – Mitglied der bereits vor langer Zeit ausgeschlossenen Gruppe „Unsterblich“ ist. Auch war die Person im Vorfeld nicht mit einem Haus- oder Stadionverbot belegt worden und hielt sich somit rechtskonform im Stadion auf.

Hervorzuheben ist weiter, dass sich der FK Austria Wien ebenso wie die überwiegende Mehrheit seiner Anhänger in aller Deutlichkeit von solch einem Verhalten distanziert und dieses aufs Schärfste verurteilt. Dies wird unter anderem damit belegt, dass die betreffende Person nicht nur mithilfe von Überwachungsmaterial, sondern auch dank übereinstimmender Zeugenaussagen von Personen aus dem Fansektor der Austria identifiziert wurde.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle