Allgemeine News 26.11.2014, 12:07 Uhr

BESICHTIGUNG: 2017 FÄHRT DIE U-BAHN ZUR GENERALI-ARENA

Ab September 2017 fährt die U-Bahn-Linie 1 vor die Haustür der Generali-Arena. Unsere Vorstände Markus Kraetschmer und Thomas Parits machten sich bereits jetzt ein genaues Bild dieses "Quantensprungs" für Klub und Fans.

Besichtigung: 2017 fährt die U-Bahn zur Generali-Arena

Sportlich geht es mit drei Siegen aus den letzten vier Spielen bergauf. Kein Grund für Austrias AG-Vorstände Markus Kraetschmer und Thomas Parits, sich nicht dennoch in die Tiefen des Erdreichs rund um die Generali-Arena zu begeben.

Besichtigung der Station "Altes Landgut" Test-Urheber

So geschehen am Dienstagnachmittag, als die Führungsriege in den Untergrund hinabstieg, um sich unter der kompetenten Leitung der Wiener Linien ein genaues Bild der Baufortschritte rund um die Verlängerung der U1 zu machen.

„Ein beeindruckendes Erlebnis“, gab Markus Kraetschmer in 26 Metern Tiefe zu. „Die U-Bahn-Anbindung direkt zum Stadion ist ein Quantensprung für den FK Austria Wien und seine Fans. Uns wurde neuerlich bestätigt, dass man voll im Zeitplan liege, der Eröffnung im Jahr 2017 steht somit nichts mehr im Weg.“

Die Bauzeit der Station beim Stadion beträgt insgesamt fünf Jahre und kostet 138 Millionen Euro. Insgesamt wächst die U1 mit der Verlängerung um 4,6 km und fünf Stationen bis nach Oberlaa. Mit über 19 Kilometern wird sie 2017 dann Wiens längste U-Bahn-Linie und somit eine komfortable Direktanbindung an viele Gebiete Wiens sein.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 31 71
2. SK Puntigamer Sturm Graz 31 60
3. SK Rapid Wien 31 55
4. LASK 31 54
5. FC Flyeralarm Admira 31 46
6. FK Austria Wien 31 39
7. SV Mattersburg 31 39
8. CASHPOINT SCR Altach 31 34
9. RZ Pellets WAC 31 23
10. SKN St. Pölten 31 11
» zur Gesamttabelle